Startseite
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » TKD Kössen

Über uns

Dürfen wir uns vorstellen...


Wir sind einer der besten TKD Vereine Österreichs, der seit der Gründung im Jahre 1975 viele hervorragende Sportler herausgebracht hat, die auch auf internationaler Ebene überzeugen konnten und auch weiterhin werden.


Vereinsgründung


Im Zuge der Internationalisierung kam Tae Kwon Do auch nach Österreich/Tirol. Der erste offizielle Tae Kwon Do – Verein Österreichs wurde in Innsbruck gegründet. Nur unwesentlich später entschlossen sich einige Kössener, diese damals noch exotische und als „brutal“ angesehene Sportart zu erlernen. Nach kurzer Trainingszeit im Tae Kwon Do – Verein St. Johann beschloss man einen eigenen Verein in Kössen zu gründen.

Am 18. September 1975 war es dann so weit. Man fand sich zur Gründungsversammlung des Tae Kwon Do – Verein Kössen im Gasthof Post zusammen. Aus der Versammlung ging Hermann Hetzenauer als erster Obmann hervor. Weiter Gründungsmitglieder waren: Gerhard Obermoser, Johann Vikoler, Anton Vikoler, Rudolf Schwentner, Josef Fahringer, Hermann Dagn, Alois Dagn und Georg Leitner. Die erste Zeit dieses neu gegründeten Vereines Stellte sich als äußerst steinig und voller Probleme dar. Mit Verbandsschwierigkeiten, über die Suche nach einem geeigneten Trainer bis hin zu nutzbaren Trainingsräumlichkeiten hatten die damaligen Funktionäre zu Kämpfen. Um der leidigen Trainerfrage Herr zu werden, entschloss man sich, zwei Kufsteiner Trainer zu engagieren, unter deren Leitung zweimal wöchentlich ein Training abgehalten werden konnte. Innerhalb kürzester Zeit stellten sich für den jungen Verein schöne Erfolge bei Tiroler und Staatsmeisterschaften ein. Ermutigt durch diese Resultate setzt man sich zum Ziel, schon bald auf auswärtige Trainer verzichten zu können. Im Jahre 1979 absolvierten Johann Vikoler, Anton Vikoler und Gerhard Obermoser als erste Kössener die Prüfung zum 1. Dan. Nur wenig später absolvierten jene drei den Übungsleiterkurs, der sie befähigte, das Training ab sofort in Eigenregie zu führen.