Startseite
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » Berichte » 2014

2014


Die Kleinen ganz groß

Vom 01.02.-02.02. fand in Sindelfingen die International Children Championship statt. Über 600 Kämpfer zwischen 7 und 13 Jahren aus über 17 Nationen nahmen an einem der größten Kinderturniere teil. Der Taekwondo Verein Kössen konnte sich dabei 4x Silber erkämpfen.

Die Silbermedaille erkämpften sich:
Christoph Praschberger. Ein spannender Finalkampf, doch war sein Gegner einen Tick gewiefter. Florian Schlechter. Florian traf im Finalkampf auf einen starken Gegner. Er hielt prima dagegen, doch sein Gegner landete die entscheidenden Treffer. Verena Schwentner. Auch sie traf im Finale auf eine starke Gegnerin, die kaum Treffer zuließ. Verena kämpfte verbissen, doch am Ende gewann ihre Gegnerin. Marie Therese Grandner. Maries Finalgegnerin merkte man ihre Erfahrenheit an. Sie konterte Maries Angriffe gut aus und machte die entscheidenden Punkte.

Gute Erfolge bei der Slowenien Open

Am 23.02. fand in Maribor (Slowenien) die 6. Slowenien Open statt, an er über 500 Teilnehmer aus 21 Nationen teilnahmen. Unsere Kämpfer konnten sich 2x Bronze erkämpfen.

Bronze gewann Sandra Gruber. Ihre Vorrundenkämpfe gegen Slowenien und Kroatien gewann sie souverän. Im Halbfinale traf sie auf stärkere Bulgarin. Es war ein spannender Kampf, den Sandra aber leider verlor.
Bronze erkämpfte sich auch Eva Schwentner. Ihren Vorrundenkampf gegen Albanien konnte sie deutlich für sich entscheiden. Im Halbfinale musste sie sich leider einer stärkeren Kroatin geschlagen geben

9 Tiroler Meister

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

Vom 08.03.-09.03. fand in Wattens die diesjährige Tiroler Meisterschaft statt. Über 250 Kämpfer aus 17 Tiroler Vereinen nahmen an dem Turnier statt. Der Taekwondo Verein Kössen konnte sich dabei im Vollkontakt 7x Gold, 2x Silber und 2x Bronze sowie 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze bei den Formenläufen erkämpfen.

Vollkontakt
Die Goldmedaille und damit den Tiroler Meistertitel erhielten:

Christoph Praschberger. Souverän kämpfte er sich ins Finale vor und auch im Finale zeigte er seine große Überlegenheit, so dass der gegnerische Coach schon in der ersten Runde das Handtuch schmiss. Florian Schlechter. Auch Florian kämpfte grandios. Er ließ seinem Gegner keine Chance und gewann den Kampf überlegen mit 11:5. Stefan Schindlauer. Das erste Mal nach einer jahrelangen Pause wieder auf der Kampffläche holte er sich in einem nervenaufreibenden Kampf gleich die Goldmedaille. Schon nach der ersten Runde führte er 8:2 und es sah nach einem lockeren Sieg aus. In der zweiten Runde ging ihm die Kondition aus und sein Gegner konnte in der 3. Runde auf 10:10 ausgleichen. Es kam zum Sudden Heath, den Stefan mit einem grandiosen Kopftreffer gewann. Gold gewannen ebenfalls: Manuela Bratusa, Sandra Höflinger, Eva Schwentner und Sandra Gruber.

Tiroler Vizemeister sind:

Verena Schwentner. Im Halbfinale siegte sie souverän mit 17:8 Punkten. Im Finale traf sie auf eine starke Gegnerin, Fast einen Kopf größer als Verena, tat sie sich gegen unsere gewiefte Kämpferin schwer. Verena gab alles, doch den Kopftreffer ihrer Gegnerin konnte Verena nicht mehr aufholen. Johannes Schwentner. Im Finale traf er auf einen starken Gegner, der ihm keine Chance ließ.

Bronze gewannen:

Christian Mayr. Er stand das erste Mal auf der Wettkampffläche und lieferte seinem Gegner einen guten Kampf. Doch sein Gegner war gewiefter und Christian schied im Halbfinale aus.
Philipp Schädlich. Philipp lieferte sich einen starken Fight mit seinem Gegner, doch sein Gegner war einen Tick schneller.

Formenläufe
Tiroler Meister in der Poomsae (Formenläufe) wurden Marcus Kattinger und Manuela Bratusa in den Einzelläufen. Sandra Gruber erkämpfte sich die Bronzemedaille im Einzellauf. Ihr fehlten nur 0,1 Punkte auf den zweiten Platz. Silber holte sich Sandra noch im Teambewerb.

Offene Oberösterreichische Meisterschaft

Auf der diesjährigen oberösterreichischen Meisterschaft mit über 270 Teilnehmern, die am 14.03. in Ried im Innkreis auf der Sport & Fun-Messe stattfand, konnten unsere Kämpfer und Techniker insgesamt 9 x Gold und 2 x Silber erkämpfen. In der Gesamtwertung, in der Poomsae- und Wettkampfergebnisse eingeflossen sind, erreichten wir den hervorragenden 3. Platz und platzierten uns damit noch vor den Technikspezialisten aus Fieberbrunn.
Bis dato einmalig ist unser Poomsae-Ergebnis: 3xGold! Und das in Oberösterreich, der Hochburg der Poomsae-Läufer. Die Goldmedaille gewannen Sandra Gruber, Manuela Bratusa und Marcus Kattinger.
Die Wettkämpfer schlossen sich der Erfolgsserie gleich mit an.

Die Goldmedaillengewinner sind:

Sandra Höflinger. Ihr Sieg war nie gefährdet. Eva Schwentner. Auch sie sicherte sich überlegen die Goldmedaille. Florian Schlechter. Er ließ seinem Gegner kaum eine Chance und machte Punkte über Punkte. Am Ende siegte er mit 14:7 Punkten. Verena Schwentner. Überlegen erkämpfte sich Verena den Sieg und siegte mit 11:5 Punkten. Christian Mayr. Christian traf auf einen gleich starken Gegner, der ihm alles abverlangte. Christian, der eh in Führung lag, sicherte sich kurz vor Ende der dritten Runde aufgrund der Disqualifikation seines Gegners die Goldmedaille. Manuela Bratusa. Nach einem zögerlichen Einstieg fand sie in der zweiten Runde zur alten Stärke und siegte überlegen mit 16:7 Punkten.
Die Silbermedaillengewinner sind:
Sandra Gruber. Souverän kämpfte sie sich ins Finale vor und traf dort auf eine starke Gegnerin. Durch einige seltsame Entscheidungen der Kampfrichter verlor Sandra leider den Finalkampf. Philipp Schädlich. Auch Philipp traf im Finale auf einen starken Gegner. Bis zur zweiten Runde konnte noch niemand sagen, wie es ausgehen würde, doch dann ließ die Konzentration von Philipp nach.

TNT-Cup

Am 24.03. fand das Tullner Nachwuchsturnier statt. Alle Kämpfer konnten sich auf den Medaillenrängen platzieren. Insgesamt holten sie sich 3x Gold und 3x Silber. Die Goldmedaille gewannen unsere erfahrenen Kämpfer Sandra Höflinger, Eva Schwentner und Philipp Schädlich. Unser Nachwuchs mit Verena Schwentner, Florian Schlechter und Marie-Therese Grandner erkämpfte sich die Bronzemedaille.

Int. Schaffhausen Open

Am 05.04. fand in der Schweiz wieder die Internationale Schaffhausen Open statt, an der Kämpfer aus ganz Europa teilnehmen. Der Taekwondo Verein Kössen konnte sich 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze erkämpfen. Mit dabei war ebenfalls Stefanie Obermoser als Kampfrichterin.
Gold gewann Sandra Höflinger. Sie startete in der Damenklasse, was ihr überhaupt nichts ausmachte, denn sie erkämpfte sich überlegen den Sieg.
Die Silbermedaillen erkämpften sich Sandra Gruber und Philipp Schädlich. Souverän kämpfte sich Sandra bis ins Finale vor. Im Finale traf sie auf eine stärkere Schweizerin und verlor den Kampf nur knapp. Auch Philipp traf im Finale auf einen gleichwertigen Gegner. Aber auch hier ließ in der zweiten Runde seine Konzentration nach und musste den Sieg an seinen Gegner abgeben.
Bronze erkämpfte sich Eva Schwentner, die ebenfalls in der Damenklasse startete. Gegen eine ungewohnt starke Gegnerin konnte sich Eva leider nicht durchsetzen.

Trainingslager in Faak am See (Kärnten)

An dem traditionellen Trainingslager des Leistungszentrums Innsbruck, das in Faak am See über die Osterferien stattfand, nahmen auch diesmal wieder unsere besten Wettkämpfer teil. Begleitet wurden sie vom Obmann Alex Lechthaler. Neben Konditions-, Wettkampf- und Poomsae (Technik)-Training stand aber auch der Spaß ganz oben auf der Liste.

4. Internationale Kaiserwinkl ASKÖ Open

5 Nationen, 35 Vereine, 350 Kämpfer. Das sind die Fakten zur 4. Internationalen Kaiserwinkl ASKÖ Open, die am 26.04. in Kössen über die Bühne ging.
Wie immer perfekt organisiert, startete die Meisterschaft pünktlich und konnte ohne Pausen und Unterbrechungen durchgeführt werden. Selbst das Wetter spielte mit und die Teilnehmer konnten in den Wartezeiten draußen die Sonne genießen.
Die weiteste Anreise hatte die Delegation aus Spanien, die mit 2 Kämpfern und einem Kampfrichter anreiste. Neben dem spanischen komplettierten auch Kampfrichter aus Italien und Deutschland das international hochkarätig besetzte Kampfrichterteam. Italien, Schweiz und Deutschland bildeten neben Österreich die weiteren Nationen, die an unserer diesjährigen Meisterschaft teilnahmen. Besonders hervorzuheben sind auch hier die beiden spanischen Kämpfer, die sich von der Vorrunde bis in die Finals kämpften und diese ebenfalls gewannen. Der beste und auch letzte Kampf der gesamten Meisterschaft war der Finalkampf zwischen Alejandro Aguirre Ibero vom Taekwondo Verein Navarra (Spanien) und Eduard Frankford vom Taekwondo Verein Scorpions Austria (Österreich). Der Österreicher, der sich erfolgreich für die diesjährige Jugend-Olympiade in Peking qualifiziert hat, tat sich gegen den Spanier schwer. In der letzen Runde schaffte der junge Österreicher noch den Ausgleichstreffer und rettete sich in den Sudden Death. Doch der Spanier sollte diesen Kampf mit dem entscheidenden Siegtreffer gewinnen. Begeisterte Zuschauer feierten die beiden Kämpfer und waren einhellig der Meinung, dass dieser Kampf der Höhepunkt der Meisterschaft war.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Helfern und Sponsoren bedanken: Tourismusverband Kaiserwinkl, Blumenstube Hetzenauer, Spar Walchsee (Josef Hörfarter), Metzgerei Gründler, Firma Ritzer, Firma Aicher, Physiotherapeut Knipp und allen Kuchen Bäckerinnen ohne die, dieser Tag nicht so erfolgreich verlaufen wäre. Danke an alle, die eine Meisterschaft stemmen, die immer mehr begeisterte Anhänger und Wiederkehrer findet.

Die Leistung unserer Wettkämpfer soll hier natürlich auch nicht zu kurz kommen: Mit 5x Gold, 1x Silber und 10x Bronze erreichte der Taekwondo Verein Kössen den hervorragenden 6. Platz in der Mannschaftswertung. Ganz der Gastgeber, überließen die Kössener natürlich den zugereisten Vereinen die begehrten Pokalplätze.

Eine ganz tolle Leistung lieferten unsere jüngsten Kämpfer in der Bambini-Klasse. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Valentina Landegger, die auf eine starke Gegnerin traf. Saphira Landegger kämpfte sich bis ins Finale vor und konnte auch dieses deutlich mit 6:2 für sich entscheiden. Eine ganz tolle Leistung unserer jüngsten Kämpferin.

Unsere weiteren Medaillengewinner:
Gold gewannen Sandra Höflinger, Eva Schwentner, Marie-Therese Grandner und Jasmin Stöckl.
Die Silbermedaille erkämpfte sich Christoph Praschberger.
Bronze holten sich Christopher Klau, Katharina Kogler, Nicola Kogler, Christian Mayr, Anna-Irina Ritthaler, Afluk Schadi, Florian Schlechter, Verena Schwentner und Johannes Schwentner.



Selbstverteidigungslehrgang in Miesbach

Am 17.Mai nahmen 9 Sportler des Taekwondo Verein Kössen am Selbstverteidigungslehrgang der Sportschule Fichtner in Miesbach teil. Rund 130 Teilnehmer fanden sich bei dem Lehrgang ein, der zu einem der größten in Bayern zählt. Die Gruppen wurden nach Gürtelgraden aufgeteilt, so dass insgesamt vier große Gruppen je eine Hallenhälfte und einen Trainer für sich hatten. Die Trainer kamen aus den verschiedensten Sparten der Kampfsportarten und zeigten verschiedenste Verteidigungstechniken gegen Faust-, Würgeangriffe, versuchter Vergewaltigung und vieles mehr: Josef Fichtner, Veranstalter, Jiu-Jiutsu

Freddy Kleinschwärzer, Ausbilder der Bundespolizei, Dan-Graduierungen in Seiwakan-Budo, Kun-Tai-Ko, Kickboxen, Jiu-Jiutsu, Kenpo-Karate

Peter Wetzelsperger, 7-maliger Word Martial Arts Games Gewinner, Guiness World Record im Zerschlagen der meisten Kokosnüsse innerhalb einer Minute

Nuno Damaso, Taekwondo, 3. Platz Weltmeisterschaft TKD 1987 und Vizeeuropameister 1988Silber bei der Internationalen Bavaria Open

Vom 21. bis 22. Juni fand in Nürnberg die int. Bavaria Open statt. Über 400, teils hochkarätige, Kämpfer aus 49 Vereinen nahmen an dem Turnier teil. Eva Schwentner startete als einzige Kössenerin für das Team Tirol und konnte sich die Silbermedaille erkämpfen. Das Halbfinale gewann Eva überlegen. Im Finale trat sie gegen eine deutsche Kämpferin an und den Heimvorteil nutzte sie aus. Eva verlor nur knapp, freute sich aber sichtlich über die verdiente Silbermedaille.

Erfolgreiche Gürtel- & Danprüfung

Am 27. Juni fand die diesjährige Sommerprüfung statt. Die Prüflinge absolvierten die Aufgaben auf einem hohen Niveau und alle konnten die Prüfung bestehen. Am selben Tag wurde auch die Dan-Prüfung abgehalten. Nach jahrelangem Training und intensivster Vorbereitung in den letzten Monaten traten unsere Sportler, Sandra Höflinger und Jessica zum 1. Dan, Marcus Kattinger zum 3. Dan und Alex Lechthaler zum 5. Dan an.

Sandra Höflinger (1. Meistergrad) trat 2004 dem Verein bei und absolviert regelmäßig ihre Gürtelprüfungen. Im Laufe der Jahre nahm sie an zahlreichen Wettbewerben teil und konnte bei internationalen Turnieren sowie Staatsmeister- und mehrere Tiroler Meistertitel erreichen. Jessica Huber (1. Meistergrad) trat 2007 dem Verein bei und legte ebenfalls in regelmäßigen Abständen ihre Gürtelprüfung ab. Auch sie konnte die Tiroler Meisterschaft 2010 und 2011 sowie die Österreichische Meisterschaft 2009 und 2010 gewinnen.Marcus Kattinger (3. Meistergrad) trat 2007 dem Verein bei, zuvor war er einige Jahre in einen deutschen Verein vertreten und absolvierte dort seine Farbgurtprüfungen. 2011 legte Marcus die Prüfung zum Übungsleiter und 2010 wurde er als Obmann Stv. gewählt. Er gewann heuer die Tiroler Meisterschaft 2014 im Formenlauf.Alex Lechthaler ist seit über 25 Jahren beim Verein und wurde 2003 Obmann des Taekwondo Vereins Kössen. Im Laufe der Jahre nahm er an zahlreichen Wettkämpfen teil und konnte mehrere Tiroler und Staatsmeistertitel holen, außerdem war Alex, von 1997 bis 2007 im Österreichischen Nationalteam und konnte mehrere Titel bei internationalen Turnieren erreichen, er fuhr auch zu mehreren Europa- und Weltmeisterschaften. 1995 legte er die Prüfung zum 1.Dan ab. 1999 folgte der 2. Dan, 2004 der 3. Dan, 2008 der 4. Dan und am 27. Juli 2014 meisterte er auch die 5.Danprüfung (5. Meistergrad).
Wir sind stolz, wieder zwei neue Dan-Träger in unseren Reihen begrüßen zu können

Rafting auf der Ache

 

Zum Abschluss der Saison und um die Sommerpause einzuleiten fand auch dieses Jahr wieder unsere Schlauchbootfahrt auf der Ache statt. Alle Vereinsmitglieder waren dazu eingeladen. Über 26 Kinder und Erwachsene ließen sich den Spaß nicht nehmen und hatten trotz eines kleinen Wolkenbruchs jede Menge Gaudi.

Freier Fall … in die Tiefe

Ganz viel Adrenalin wurde bei dem diesjährigen Vereinsausflug des Taekwondo Vereins Kössen ausgeschüttet. Am 26.07. ging es für die erwachsenen Mitglieder zum Canyoning nach Hallein (Salzburg) in die Strubklamm. Eisige Fluten, tiefe Schluchten, bodenlose Abgründe und brodelnde Wasserfälle stellten jeden vor eine Herausforderung. Aber gleich bei einem der ersten Sprünge zeigten die Damen, wer das Zepter in der Hand hat und gingen zielstrebig zum 14m Sprung, während sich die meisten Herren erst einmal mit 10m begnügten. Hut ab. Viele weitere Sprünge folgten und auch längere Schwimmpassagen, u.a. durch einen Wasserfall durch, bis nach drei Stunden das Ende der Klamm erreicht wurde. Ausklang fand der Ausflug in der gemütlichen Hammerschmied-Gaststätte.

Taekwondo-Verein Kössen: Vorbereitung auf die neue Saison

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

Vom 29.08 – 31.08. fand wieder das diesjährige Trainingslager auf der Edernalm statt. 15 Trainingswillige trafen sich auf dem Parkplatz zur Edernalm, um 3 Tage lang der Sommerpause ade zu sagen. Trainer und Initiator Alex Lechthaler hatte sich ein straffes Programm vorgenommen, mit Konditions- und Trainingseinheiten, um die schlappen Muskeln munter zu machen. Das Wetter wollte leider nicht so mitspielen, wie es eigentlich geplant war. Klettern und die Gipfelbesteigung mussten leider wegen Regen ausfallen. Das gute Wetter am Freitag noch ausnutzend, wurde am Abend noch eine kleine Trainingseinheit absolviert. Der Samstag stand im Zeichen der Ausdauer und Schnelligkeit. Viele Lauf- und Sprinteinheiten wurden absolviert. Am Abend durfte natürlich das traditionelle Fußball-Match nicht fehlen, das auf schwierigem, weil sehr rutschigem, Terrain ausgetragen wurde. Der Spaßfaktor war aber unvergleichlich. Der Sonntag klang dann mit einer kurzen Laufeinheit aus, die durch einen Wolkenbruch schnell beendet wurde. Wie immer hatten wir einen Riesenspaß, auch wenn der eine oder andere einen Muskelkater mit nach Hause nahm.



Auserwählte Kampfrichterin für die U21-EM

Stefanie Obermoser, Internationaler Referee, wird als Kampfrichterin bei der U21-Europameisterschaft, die vom 26.09 – 28.09.2014 in Innsbruck stattfindet, nominiert. Wir freuen uns, dass damit eine Kössenerin bei der Europameisterschaft mit dabei ist.



Erfolgreiche Vorbereitung auf die ÖM

Bei den Bavaria Open Classics am 11.10. in Bruckmühl konnte der Taekwondo Verein Kössen einen erfolgreichen Saisonstart hinlegen: 5x Gold, 5x Silber und 2x Bronze konnten sich unsere Wettkämpfer erkämpfen. Das Ergebnis stimmt zuversichtlich auf die Österreichische Meisterschaft Ende Oktober in Innsbruck. Insgesamt nahmen an dem Turnier 140 Kämpfer aus 17 Vereinen teil.
Die überragenste Kössener Kämpferin war Eva Schwentner, die ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance ließ und sich vom Viertelfinale bis zum Finale souverän durchkämpfte und verdient die Goldmedaille gewann. Auch Sandra Gruber erkämpfte sich souverän die Goldmedaille und konnte im Halbfinale wie auch im Finale ihr Können zeigen. Einen ungefährdeten Sieg fuhr auch Sandra Höflinger ein. Gold gewannen ebenfalls Philipp Schädlich und Anna Irina Ritthaler.
Silber erkämpfte sich Nicola Kogler. Im Halbfinale siegte sie überragend und schlug ihre Gegnerin beinahe K.O. Im Finale traf sie leider auf eine stärkere Gegnerin. Auch Jasmin Stöckl siegte im Halbfinale souverän, konnte sich aber im Finale nicht gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Nur knapp verloren Christopher und Kenneth Klau sowie Verena Schwentner ihre Finalkämpfe.
Bronze gewannen Saphira Landegger und Katharina Kogler. Sie mussten sich leider schon im Halbfinale ihren starken Gegnerinnen geschlagen geben, zeigten aber einen tollen Kampf.

Hart erkämpfte Medaillen bei der Österreichischen Meisterschaft

Vom 25.10. – 26.10. fand in Innsbruck die Österreichische Meisterschaft im Wettkampf und der Technik statt. Über 300 Teilnehmer starteten am Samstag bei den Wettkämpfen und fast 200 Starter nahmen an der Technikmeisterschaft am Sonntag teil. Über 40 Vereine waren an beiden Tagen vertreten, darunter der Taekwondo Verein Kössen, der sich im Wettkampf 2x Gold, 4x Silber und 2x Bronze und in der Technik 1x Gold sichern konnte.
Österreichische Meister im Wettkampf sind Sandra Höflinger und Marie-Therese Grandner.
Sandra setzte sich in einem lockeren Finale souverän gegen ihre Gegnerin mit 10:4 Punkten durch.
Vize-Meister wurden Philipp Schädlich, Nicola Kogler, Verena Schwentner und Manuela Bratusa. Philipp kämpfte einen sehr guten Kampf und hielt lange seinen Gegner in Schach. Die entscheidenden Punkte setzte aber sein Gegner und so verlor Philipp mit 8:2 Punkten seinen Finalkampf. Nicola konnte sich trotz eines verletzten Beines gegen ihre Halbfinalgegnerin durchsetzen. Den Finalkampf musste sie leider aufgeben, konnte sich aber dennoch über ihre Silbermedaille freuen. Verena traf im Finale auf eine starke Gegnerin, die ihr kaum Chancen ließ, kämpfte aber verbissen bis zum Schluss. Manuela verlor ihren Kampf denkbar knapp. Nach der dritten Runde stand es 4:4 und der Sudden Death musste die Entscheidung bringen. Auch hier kam es zu keinem weiteren Punkt und so mussten die Kampfrichter entscheiden, die sich für ihre Gegnerin als Aktivere entschieden.
Die Bronzemedaille gewannen Christopher Klau und Jasmin Stöckl. Christopher zeigte einen sehr guten Kampf, traf aber schon im Viertelfinale auf einen erfahrenen Gegner. Christopher hielt gut mit, musste sich aber letztendlich seinem Gegner geschlagen geben. Während Jasmin ihre Gegnerin im Viertelfinale mit einem schönen Kopftreffer schon nach der ersten Runde zur Aufgabe zwang, erging es ihr im Halbfinale genauso und musste ihren Kampf aufgeben.
Österreichische Meisterin in der Technik wurde Manuela Bratusa. Einen tollen Lauf präsentierte auch unsere jüngste Poomsae-Läuferin Valentina Landegger, die das erste Mal auf der Matte stand. Sie schaffte es zwar nicht ins Finale, hielt aber prima mit.

Ranglistenehrung

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 19.10. wurden auch die besten Kämpfer (der Saison 2013/14) des Vereins geehrt.
Bester Newcomer wurde Saphira Landegger mit 16 Punkten.
Dieses Jahr haben wir gleich zwei erste Plätze zu vergeben gehabt, denn Sandra Gruber und Eva Schwentner waren Punktgleich. Beide erreichten 82 Punkte.
Den 3. Platz belegte Sandra Höflinger mit 58 Punkten.

TKD Verein International Erfolgreich

Vom 6. bis 7. Dezember fand in Sindelfingen der 29. Int. Park Pokal statt. Das Turnier war mit über 800 Teilnehmern aus 17 Nationen stark besetzt. Der TKD Verein Kössen konnte mit 7 Kämpfer verdiente 5 Medaillen (2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze) erzielen.
Sandra Höflinger gewann im Halbfinale souverän und konnte auch im Finale überzeugen. Verena Schwentner ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und gewann das Finale gegen eine Kämpferin aus der Schweiz souverän 38:0. Ihre Schwester Eva siegte in der Vorrunde und im Halbfinale mit Leichtigkeit, traf jedoch im Finale auf eine starke Gegnerin und verlor dieses knapp. Kenny Klau musste im Finale mit einer guten Kampfleistung seinem aus Weißrussland kommenden Gegner die Goldmedaille überlassen. Sandra Gruber stellte in der Vorrunde ihr Können unter Beweis. Im Halbfinale zeigte sie einen spannenden Kampf und schrammte nur knapp (Sudden Death) am Finaleinzug vorbei. Christopher Klau gewann seinen Auftakts Kampf, begegnete aber im Viertelfinale einem starken Gegner aus England. Philipp Schädlich verpasste eine Medaille nur knapp. Im Viertelfinale verlor er leider wegen Unachtsamkeit 3 Sekunden vor Schluss.