Startseite
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » Berichte » 2013

2013 Jahresbericht


Tolle Kämpfe in Reutlingen

Beim Internationalen Creti Cup, das traditionell eines der ersten Turniere im neuen Jahr ist, konnte der Taekwondo Verein Kössen wieder auftrumpfen. Mit fast 600 Teilnehmern aus 6 Nationen konnten unsere Kämpfer sich 2 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze erkämpfen.

Die stolzen Goldmedaillengewinnerinnen sind Alina Steindl und Manuela Bratusa. Alina setzte sich souverän und ohne große Gegenwehr mit 4:2 durch. Manuela zitterte sich noch ins Finale. Ganz knapp mit 1:0 gewann sie das Halbfinale gegen ihre deutsche Gegnerin. Im Finale kam sie endlich ein wenig in Form und sicherte sich mit 8:1 die Goldmedaille. Silber erkämpften sich Sandra Höflinger und Jasmin Stöckl. Im Habfinale setzte Sandra ihre Gegnerin schon in der ersten Runde K.O. Im Finale traf sie auf eine altbekannte starke Gegnerin. Punkte flogen hin und her, nach der zweiten Runde lag Sandra knapp mit 6:5 vorne. Und auch in der letzten Runde sah es positiv für Sandra aus. Doch eine kleine Unachtsamkeit kurz vor Schluss brachte den Siegtreffer für ihre Gegnerin. Jasmin überrannte im Halbfinale ihre Gegnerin regelrecht und siegte überlegen mit 13:0. Im Finale den Sieg schon vor Augen, musste sie leider wegen einer Fußverletzung aufgeben. Bronze erkämpfte sich Verena Schwentner. Verena machte es sehr spannend. Nach der dritten Runde stand es 6:6. Es kam zu Entscheidungskampf, den Verena leider mit 1:0 verlor. Eva Schwentner startete das erste Mal in der Leistungsklasse 1 und verlor nur ganz knapp mit 4:3 ihren Viertelfinalkampf.


3 Bronzemedaillen bei der 1. Schüler-WM

Bei der ersten Schüler-Weltmeisterschaft in Sindelfingen, die am 02.02 – 03.02. stattfand, konnten sich gleich alle drei Kämpfer die Bronze-Medaille sichern. Über 820 Kämpfer zwischen 7 und 14 Jahren aus 28 Nationen nahmen an der Weltmeisterschaft teil. Christoph Praschberger, Verena Schwentner und Jasmin Stöckl zeigten keine Scheu, hatten sie doch schon einige große Turniere erlebt. Wir sind stolz auf unsere Kämpfer.


Taekwondo-Lehrgang in Miesbach

Am 09.02. nahmen 8 Mitglieder beim 6. Taekwondo-Lehrgang in Miesbach teil. Wettkampf, Technik und Demo-Training standen auf dem Programm. Unterrichtet wurden wir von Professoren und Studenten der Youngsan Universität (Südkorea), die uns am Ende des Lehrgangs in einer beeindruckenden Show ihr Können zeigten.

Trainingslager in Faak am See (Kärnten)

5 tapfere Recken machten sich in den Osterferien mit Alex Lechthaler auf den weiten Weg nach Kärnten, um wieder am diesjährigen Trainingslager des Leistungszentrums Tirol teilzunehmen. Neben Konditions-, Wettkampf- und Poomse (Technik)-Training stand aber auch der Spaß ganz oben auf der Liste. So wurde das Spaßbad besucht oder auch mal Entspannung in der Sauna genossen.

Taekwondo-Verein Kössen weiterhin auf Erfolgsspur …

… in Oberösterreich

Auf der diesjährigen oberösterreichischen Meisterschaft, die am 02.03. stattfand, konnten unsere Kämpfer insgesamt 7 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze erkämpfen. Dieses Jahr gingen wir mit 4 Poomsae (Technik)- und 10 Kämpfern an den Start. Bei den Poomsaeläufern konnte sich Nico Schuster überlegen die Goldmedaille sichern. Sandra Gruber erkämpfte sich in einem großen Feld mit 9 Starten den hervorragenden zweiten Platz. Die Bronzemedaille erreichten Nico Schuster und Stephanie Gruber im Paarlauf. Das tolle Ergebnis unserer Techniker schloss Michael Mayr mit seinem 7. Platz ab.
Gleich nach den Technikern waren die Wettkämpfer an der Reihe und schlossen sich der Erfolgsserie gleich mit an.
Gold erkämpfte sich ganz überlegen Sandra Höflinger. Ihr Sieg war nie gefährdet. Auch Christoph Praschberger holte sich die Goldmedaille. Seine Kopftreffer machten seine Gegner kampfunfähig. Jasmin Stöckl zeigte wieder, was unsere kleinste Kämpferin für ein großes Herz hat. Sie ließ ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance: Gold für Jasmin. Eva Schwentner kämpfte im Finale gegen Jessica Huber. Beide lieferten sich einen Kampf auf hohem Niveau d von großer Klasse. Jessica unterlag nur knapp Eva. Gold für Eva und Silber für Jessica. Alina Steindl konnte sich wie Verena Schwentner ebenfalls die Goldmedaille sichern. Beide zeigten tolle Kämpfe.
Silber holte Marie Therese Grander. Sie kämpfte verbissen und machte es ihrer Gegnerin nicht leicht. Sie verlor aber leider knapp den Finalkampf. Philipp Schädlich kämpfte das erste Mal in der Juniorenklasse und zeigte einen klasse Kampf. Sein Gegner war aber noch ein wenig stärker und erfahrener als Philipp. Auch Sandra Gruber kämpfte das erste Mal in der Juniorenklasse. Beflügelt nach dem zweiten Platz im Poomsaeläufern hat sie es fast geschafft, sich im Wettkampf die Goldmedaille zu holen. Nur knapp verfehlte sie den Podestplatz.

… in Bayern

Am 16. März fand in Hugelfing (Bayern) die int. German Classic Open statt, es nahmen 150 Kämpfer teil, der TKD Verein Kössen konnte 7x Gold und 1x Bronze erkämpfen.
Gold holten Jasmin Stöckl sie gewann alle ihre Kämpfe überlegen und konnte nach 3 Siegen ihre Goldmedaille abholen. Ebenfalls Gold ging an ihrer Mutter Birgitt Stöckl die nach einiger Zeit wieder der Wettkampfergeiz backte und sich auf der Matte wiederfand. Auch für Eva & Johannes Schwentner, Christoph Praschberger, Sandra Gruber und Marie Therese Grander reichte es Logger zur Goldmedaille. Alina Steindl konnte noch den 3. Platz erkämpfen.

… in Niederösterreich

Gleichzeitig, wie die Meisterschaft in Bayern für ein kleineres Team nach Tulln / Niederösterreich.
Bei dieser Meisterschaft standen 300 Kämpfer auf der Matte und unsere Kämpfer konnten alle ihre Kämpfe souverän gewinnen und sich die Goldmedaille sichern.
Gold holten Sandra Höflinger, Philipp Schädlich und Eva Schwentner.

…in der Slowakei

Am 6.4. fand in Bratislava (Slowakei) die internationale Bratislava Open statt, an der über 400 Teilnehmer aus 13 Nationen teilnahmen. Unsere Kämpfer konnten sich 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze erkämpfen.
Gold erkämpfte sich Sandra Höflinger. Sie ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance. In der 2. Runde kam es wie es kommen musste. Ihre Gegnerin ging K.O. Auch Alina Steindl sicherte sich die Goldmedaille. Auch sie zeigte ihrer Gegnerin die überlegene Kössener Kampfkunst und setzte ihre Gegnerin ebenfalls K.O. Jasmin Stöckl erkämpfte sich die Silbermedaille. Silber sicherte sich ebenfalls Eva Schwentner. Der Finalkampf wurde sehr spannend. Die Punkte flogen hin und her. Am Ende verlor Eva nur knapp. Philipp Schädlich und Christoph Praschberger holten sich die Bronzemedaille. Sie trafen leider im Halbfinale auf zu starke Gegner und verloren ihre Kämpfe.

… in der Schweiz

Am 13.04. fand in Schaffhausen das 5. Internationale Hochrhein Turnier mit über 270 Teilnehmern statt. Mit vier Kämpfern nahm der Taekwondo Verein Kössen an dem Turnier teil. Das Ergebnis: 3x Gold und 1x Bronze.
Gold gewann Sandra Gruber, die ihre Gegnerin gleich in der ersten Runde mit Tritten so eindeckte, dass der gegnerische Coach das Handtuch warf. Auch Sandra Höflinger erkämpfte sich die Goldmedaille. Im Halbfinale wurde der Kampf schon in der zweiten Runde wegen ihrer Überlegenheit abgebrochen, nach einem Punktestand von 20:2. Auch das Finale sah nicht anders aus. Auch hier warf der gegnerische Gegner in der zweiten Runde nach einem heftigen Kopftreffer das Handtuch. Gold ging auch an Manuela Bratusa. Sie gestaltete es sehr spannend. Immer nur knapp in Führung liegend, kassierte sie kurz vor Schluss noch einen Körpertreffer. Es kam zum Sudden Death. Manuela behielt aber die Nerven und konnte mit einem Kopf- und einem Körpertreffer den Sieg einfahren. Eva Schwentner traf im Halbfinale auf eine sehr erfahrene Kämpferin. Sie machte einen tollen Kampf, konnte sich aber leider nicht durchsetzen.

Erfolgreiche 3. Internationale Kaiserwinkl Open

Am 27.04. fand die 3. Internationale Kaiserwinkl Open im heimischen Kössen statt. Über 320 Kämpfer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zeigten, welche Bedeutung unser Turnier bereits gewonnen hat. Angespornt vom heimischen Publikum konnten unsere Kämpfer 6x Gold, 10x Silber und 3x Bronze erkämpfen. Aufgrund des tollen Medaillenspiegels erreichten wir sogar den 4. Platz in der Mannschaftswertung.

Gold erkämpften sich:

Marie-Therese Grander. Schon souverän das Halbfinale gewonnen, zeigte sie auch im Finale ihre Überlegenheit und gewann es ohne große Gegenwehr mit 6:0. Sandra Gruber. Sie zeigte ihre Klasse und konnte ohne große Gefährdung den Sieg heimfahren. Sandra Höflinger. Sie trat gegen ihre Vereinskollegin Alina Steindl an. Bis zur dritten Runde war der Kampf sehr ausgeglichen. Kurzzeitig ging Alina sogar in Führung. In der dritten Runde ließ bei Alina aber die Kraft nach und Sandra entschied den Kampf mit 12:4 Punkten für sich. Damit Silber für Alina. Christoph Praschberger. Dass Christoph das Zeug zum Kämpfer hat, zeigte er auch diesmal wieder. Überlegen kämpfte er sich durch das Halbfinale und gewann auch das Finale mit 10:6 Punkten. Florian Schlechter. Das erste Mal bei einem großen Turnier auf der Matte zeigte er sich abgebrüht wie ein alter Kämpfer. In der Vorrunde wurde der Kampf wegen Überlegenheit vorzeitig abgebrochen, das Halbfinale gewann er locker lässig. Das Finale wurde dagegen extrem spannend. Die vorigen Kämpfe in den Knochen, biss er die Zähne zusammen und holte sich mit 3:2 Punkten den Finalsieg. Eva Schwentner, unsere erfolgreichste Kämpferin. Auch diesmal hatten ihre Gegnerinnen keine Chance. Im Halbfinale verschlief sie zwar die erste Runde, konnten aber dennoch den Sieg einfahren. Im Finale dagegen drehte sie wieder auf und gewann souverän mit 17:4 Punkten.

Silber erkämpften sich

Kevin Huber. Es war ein unglaublich spannender Kampf. Beide Kämpfer waren vollkommen gleichwertig und nur ganz knapp verlor Kevin den Finalkampf. Celine Kubin. Sie musste gegen eine sehr erfahrene Kämpferin antreten und zeigte eine tolle Leistung. Sie schenkte ihrer Gegnerin nichts und machte ihr das Leben schwer. Auch Johannes traf im Finale auf einen starken Gegner. Man merkte während des Kampfes aber kaum etwas davon. Johannes ging sogar kurz in Führung, kassierte aber dann leider einen Kopftreffer, so dass er mit 7:9 Punkten verlor. Verena Schwentner. Im Halbfinale überlegen gewonnen, verlor sie das Finale nur ganz knapp, mit gerade mal 3 Punkten Rückstand. Wienecke van der Werff. Sie lieferte im Halbfinale den schnellsten Kampf des Tages ab. Nach gerade mal 9 Sekunden ging ihre Gegnerin K.O. Das Finale verlor sie dann leider. Manuela Bratusa. Die ersten Kämpfe überlegen gewonnen, traf sie im Finale auf eine gewiefte Gegnerin, die ihre Schnelligkeit gekonnt ausspielte.

Bronze gewann

Philipp Schädlich. Im Halbfinale traf er auf einen starken Gegner. Philipp kämpfte gut, verlor aber mit 9:4 Punkten. Eine ganz tolle Leistung lieferten unsere jüngsten Kämpfer in der Bambini-Klasse, die überhaupt das erste Mal auf der Wettkampfmatte standen. Gleich eine Silbermedaille erkämpfte sich Valentina Nindl, die sich erfolgreich gegen ihre Halbfinalgegnerin durchsetzte. Das Finale verlor sie zwar, freute sich aber über ihre Silbermedaille. Silber gewann auch Valentina Landegger, die im Finale auf eine starke Gegnerin traf. Saphira Landegger erkämpfte sich die Bronzemedaille genauso wie Michaelis Leen. Michael Ritthaler verlor zwar seinen Viertelfinalkampf, lieferte aber einen tollen Kampf ab.

Taekwondo Verein Kössen spendet für Hochwasseropfer

Viele Vereinsmitglieder des Taekwondo Vereins Kössen sind von der Hochwasserkatastrophe betroffen. Daher haben wir beschlossen, die betroffenen Familien mit einer Spende zu unterstützen.

Goldmedaille bei der Tiroler Technikmeisterschaft


Am 04.05. fand in Münster die diesjährige Tiroler Poomsae(Technik)-Meisterschaft statt. Als traditioneller Kyorugi(Wettkampf)-Verein sind wir besonders stolz drauf, dass wir mit Nico Schuster diesmal einen Tiroler Meister unser eigen nennen dürfen. In seiner Klasse holte er souverän die Goldmedaille. Das war aber nicht die einzige Medaille an diesem Tag. Manuela Bratusa holte sich die Silbermedaille und Marcus Kattinger die Bronzemedaille im Einzellauf. Im Paarlauf konnten sich Nico Schuster und Sandra Gruber die Bronzemedaille sichern, nur knapp hinter den vorderen Plätzen. Michael Mayr wurde hervorragender 5. und ließ 5 weitere Läufer hinter sich. Sandra Gruber erreichte ebenfalls den 5. Platz.

Wir gratulieren unseren Dan-Prüflingen

Am 24.05. fand die diesjährige Dan-Prüfung statt. Alle vier Prüflinge haben die Prüfung bestanden und können sich über den 2. Dan bzw. den 2. Poom (Kinderdan) freuen. Den 2. Dan erhielten: Stefanie Obermoser, Stefanie Gruber und Lisa Schädlich. Den 2. Poom erhielt Sandra Gruber.

Erfolgreiche Prüfung zur internationalen Kampfrichterin

Wir gratulieren Stefanie Obermoser zur bestandenen Prüfung, die Ende Mai beim 75sten internationalen Kyorugi Referee Seminar in Innsbruck stattfand. Mit Stefanie verfügt der Taekwondo Verein Kössen zum ersten Mal über einen Kampfrichter, der auf internationalen A-Class-Turnieren bis hin zu Weltmeisterschaften auf der Kampfmatte stehen kann. Goldregen für den Taekwondo Verein Kössen

Goldregen bei der Tiroler Meisterschaft

Gleich über 8 Tiroler Meister kann sich der Taekwondo Verein Kössen freuen. Über 250 Teilnehmer fanden sich am 15. Juni in Mayerhofen ein und kämpften um den begehrten Meistertitel. Neben den 8 Goldmedaillen konnten sich unsere Kämpfer noch 2 Silbermedaillen sichern.

Jasmin Stöckl. Jasmin ist unser Naturtalent. Sie stellt sich auf die Kampffläche und nach der ersten Runde sind die meisten Kämpfe vorbei, da ihre Gegnerinnen entweder aufgeben oder k.o. gehen. So auch diesmal. Vom Viertelfinale bis zum Finalkampf siegte sie mit großer Überlegenheit. Verena Schwentner. Verena erkämpfte sich souverän den Meistertitel. Mit 9:1 Punkten war der Sieg ungefährdet. Marie-Therese Grandner. Auch Marie erkämpfte sich angedrängt die Goldmedaille. Machte ihre Gegnerin einen Punkt, setzte Marie gleich nach, so dass sie mit 11:4 Punkten den Kampf für sich entschied. Sandra Gruber. Sandra konnte sich ebenfalls souverän den Meistertitel sichern. Nur durch eine kleine Unaufmerksamkeit gestattete sie ihrer Gegnerin einen Kopftreffer, gab dann aber noch mal Gas und siegte mit 8:4 Punkten. Philipp Schädlich. Philipp trat im Finale gegen Johannes Schwentner an. Bis zur zweiten Runde war es ein sehr enger und ausgeglichener Kampf. In der dritten Runde fehlte Johannes die nötige Konzentration und Philipp konnte den Kampf mit 9:5 Punkten für sich entscheiden. Gold für Philipp, Silber für Johannes. Gold gewannen ebenfalls: Sandra Höflinger, Christoph Praschberger und Manuela Bratusa. Vize-Meister wurde noch Eva Schwentner. Das Halbfinale entschied sie überlegen mit 16:6 Punkten für sich. Auch der Finalkampf begann vielversprechend. Mit 3:0 Punkten in Führung, glaubten wir schon an den 9. Meistertitel. Leider gewann ihre Gegnerin an Stärke und konnte den Kampf noch drehen. Eva verlor knapp mit 5:3 Punkten.

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Am 1. Juli fand die diesjährige Sommerprüfung statt. Wir gratulieren allen Prüflingen zur bestandenen Gürtelprüfung.

Rafting auf der Ache

Zum Abschluss der Saison und um die Sommerpause einzuleiten fand auch dieses Jahr wieder unsere Schlauchbootfahrt auf der Ache statt. Alle Vereinsmitglieder waren dazu eingeladen. Kinder wie Erwachsene hatten auch diesmal großen Spaß und manche konnten für einen kleinen Moment die Sorgen vergessen.

Kämpfen, Laufen und Spaß haben im Trainingslager

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

Vom 30.08. – 01.09. fand wieder das diesjährige Trainingslager auf der Edernalm statt. 11 willige Kämpfer trafen sich auf dem Parkplatz zur Edernalm, um 3 Tage lang der Sommerpause ade zu sagen. Trainer und Initiator Alex Lechthaler hatte sich ein straffes Programm vorgenommen mit Konditions- und Trainingseinheiten, um die schlappen Muskeln munter zu machen. Gleich am ersten Tag stand Klettern an der Kletterwand der Otten alm auf dem Programm. Beim traumhaften Wetter starteten wir am Samstag nach dem Morgenlauf zur geplanten 3-Gipfel-Tour. Vom Startpunkt Edernalm ging es über Karkopf und Breitenstein bis zum Geigelstein und von dort wieder zur Edernalm zurück. Nach 7 Stunden strammer Wanderung zeigten sich schon erste Ermüdungserscheinungen, die beim traditionellen Fußball-Match am Abend schnell wieder vergessen waren. Der Sonntag klang dann mit Lauf-, Kraft- und Konditionseinheiten aus. Wie immer hatten wir einen Riesenspaß, auch wenn der eine oder andere einen Muskelkater mit nach Hause nahm. Unser Dank gilt Hans und Maria Schlechter, die uns mit Ihren hausgemachten Köstlichkeiten versorgten und immer ein offenes Ohr für Sorgen und Nöten hatten.

Skicross-Nationalmannschaft meets Taekwondo

Am 09.09. absolvierte die österreichische Skicross-Nationalmannschaft auf Initiative ihres Trainers Matthias Haunholter beim Taekwondo-Verein Kössen einen zweistündigen Taekwondo-Lehrgang, um Kondition und Härte zu trainieren. Unter der Leitung von Alex Lechthaler und Marcus Kattinger gingen die Skicrosser an ihre körperlichen Grenzen und bekamen eine Ahnung, was Vollkontakt heißt. Mit dabei waren u.a. der Olympiazweite Andreas Matt, Andrea Limbacher, Thomas Harasser, Patrick Koller und Christoph Warstötter.

ASKÖ-CUP

4x Gold, 5x Silber und 1x Bronze ist die erfolgreiche Bilanz für den Taekwondo Verein Kössen beim diesjährigen ASKÖ-Cup in Innsbruck, der am 5.10. stattfand. Durch den hervorragenden Medaillenspiegel konnten wir uns den 5. Platz in der Mannschaftswertung sichern und 15 Vereine hinter uns lassen.

Die Goldmedaille erkämpfte sich Marie-Therese Grandner gegen ihre Vereinskollegin Verena Schwentner. Es war ein hart umkämpftes Finale, das sich selbst im Sudden Death nicht entschied. So mussten zum Schluss die Kampfrichter entscheiden und erklärten Marie als Aktivere zum Sieger. Gold ging auch an Christoph Praschberger, der das Finale deutlich mit 11:0 für sich entschied. Souverän holte sich auch Sandra Gruber mit 14:7 Punkten souverän die Goldmedaille. Die vierte Goldmedaille erkämpfte sich Sandra Höflinger gegen ihre Vereinskollegin Manuela Bratusa in einem knappen Kampf. Die Silbermedaille erkämpfte sich Jasmin Stöckl. Ihre Gegnerinnen im Viertel- und Halbfinale setzte sie entweder K.O. oder siegte durch klare Überlegenheit. Auch im Finale sah es am Anfang so aus, als hätte Jasmin leichtes Spiel. Ihre Gegnerin kam Runde für Runde besser in Fahrt und Jasmin verlor knapp mit 11:7 Punkten. Silber gewann auch Eva Schwentner, die ihren Finalkampf nur knapp mit 8:5 verlor. Auch Philipp Schädlich erkämpfte sich die Silbermedaille. Der Finalkampf gestaltete sich extrem spannend. Noch am Anfang führend, holte sein Gegner durch Fehlentscheidungen der Kampfrichter auf und ging sogar in Führung. Den knappen Vorsprung konnte er halten und Philipp verlor extrem knapp mit 17:15 Punkten. Bronze gewann Florian Schlechter. Der Halbfinalkampf gestaltete sich sehr spannend. Am Anfang führend, verlor er ihn nur knapp.

Werdenfelsener Pokal

Gleich den zweiten Platz in der Mannschaftswertung konnte sich der Taekwondo Verein Kössen beim Werdenfelsener Pokal sichern, der am 12.10. in Garmisch-Partenkirchen stattfand. 7x Gold, 2x Silber und 1x Bronze waren ausschlaggebend für das tolle Endergebnis.

Zum ersten Mal auf der Kampffläche, zeigte Anna-Irina Ritthaler keine Scheu und konnte sich in einem tollen Kampf gleich ihre erste Goldmedaille sichern. Gold gewann auch Jasmin Stöckl, die sich souverän gegen ihre Gegnerinnen durchsetzte. Auch Verena zeigte einen starken Kampf und konnte sich verdient die Goldmedaille erkämpfen. Ebenfalls Gold gewannen Sandra Höflinger, Eva Schwentner, Florian Schlechter und Christoph Praschberger. Silber erkämpften sich Philipp Schädlich und Marie-Therese Grandner. Sie kämpften sich erfolgreich bis ins Finale vor und verloren es dann nur knapp. Bronze sicherte sich Michael Ritthaler

Generalversammlung: Neuer Vorstand wurde gewählt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 20. Oktober wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Obmann: Alex Lechthaler
Obmann Stv.: Marcus Kattinger
Kassier: Walther Endstraßer
Kassier Stv.: Stephanie Gruber
Schriftführer: Manuela Bratusa
Schriftführer Stv.: Stefanie Obermoser
Zeugwart: Gerald Siorpaes
Sportwart: Lisa Schädlich
Kampfrichterreferent: Gerhard ObermoserKassaprüfer: Markus Engelhard

Kassaprüfer: Michael Ruh Ranglistenehrung

Bei der Jahreshauptversammlung wurden auch die besten Kämpfer des Vereins geehrt.

Bester Newcomer wurde Christoph Praschberger.
Den 1. Platz belegte Sandra Gruber mit 87,1 Punkten.
Nur ganz knapp dahinter wurde Eva Schwentner 2. mit 87,0 Punkten.
Den 3. Platz belegte Jasmin Stöckl mit 85,0 Punkten.

Österreichisch Meisterschaft

Bei der diesjährigen ÖM in Wien kann sich der Taekwondo Verein Kössen über fünf neue österreichische Meister freuen. Die ÖM ging über zwei Tage. Am 2.11. fanden die Kyorugi (Vollkontakt)-Meisterschaften statt, am 3.11. die Poomsae (Formenlauf)-Meisterschaften. Gleich vier Goldmedaillen konnten unsere Kämpfer bei den Kyorugi-Meisterschaften erringen. Mit gerade mal 9 Teilnehmern, von denen sich alle eine Medaille erkämpften, konnten sich die Kössener mit 4x Gold, 3x Silber, 2x Bronze den 9. Platz in der Mannschaftswertung sichern. Bei über 32 teilnehmenden Vereinen ein tolles Ergebnis.

Österreichische Meister sind:

Sandra Höflinger. In einem grandiosen Finale schlug sie ihre Angstgegnerin und Drittplatzierte der diesjährigen Junioren-Europameisterschaft mit 16:10 Punkten. Sie ließ ihrer Gegnerin keine Chance und kontrollierte sie den kompletten Kampf über. Eva Schwentner. Totale Überlegenheit demonstrierte auch Eva. Schon das Halbfinale gewann sie mit 12:5 Punkten. Auch im Finale marschierte sie durch. Aufgrund ihrer Überlegenheit wurde der Kampf frühzeitig abgebrochen. Verena Schwentner. Verena trat im Finale gegen ihre Vereinskollegin Marie-Theres Grandner an. Nach der dritten Runde stand es unentschieden und es kam zum Sudden Death. Doch auch hier kam es zu keinem Entscheidungstreffer und so mussten die Kampfrichter entscheiden. Gold für Verena und Silber für Marie. Ebenfalls Gold holte sich Christoph Praschberger.

Silber gewannen:

Philipp Schädlich. Im Halbfinale setzte sich Philipp souverän mit 9:3 Punkten gegen seinen Gegner durch. Im Finale traf Philipp leider auf einen sehr starken Gegner. Philipp kämpfte, aber sein Gegner war gewiefter. Sandra Gruber. Auch Sandra traf auf eine sehr starke Gegnerin. Sandra kämpfte stark, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Bronze ging an:

Florian Schlechter. Florian gestaltete das Halbfinale sehr spannend. Zurückliegend, schaffte er in der dritten Runde den Ausgleich auf 7:7 Punkten. Es kam zum Sudden Death. Doch hier konnte keiner den entscheidenden Punkt erzielen. Es kam zur Kampfrichterentscheidung, die sich leider gegen Florian entschieden, obwohl er eindeutig der aktivere war. Manuela Bratusa. Auch sie verlor leider das Halbfinale aufgrund fehlerhafter Entscheidungen

Österreichische Meisterin bei den Poomsae-Meisterschaften wurde Sandra Gruber in der Teamwertung. Im Einzel lief sie bis ins Finale vor und belegte dort den sehr guten 5. Platz. Die Bronzemedaille errang Manuela Bratusa im Einzel.

Scottish Open: 3 Kämpfer, 3 Medaillen

Unsere drei besten Kämpfer machten sich mit Obmann und Coach Alex Lechthaler am 22.11. auf den Weg nach Glasgow (Schottland) um an der diesjährigen Scottish Open teilzunehmen. 400 Kämpfer aus 16 Nationen waren in Glasgow vertreten. In einem sehr starken internationalen Feld konnten sich unsere Kämpfer 1x Gold, 1x Silber und 1x Bronze erkämpfen.

Gold gewann Sandra Höflinger, die im Halbfinale ihre amerikanische Gegnerin überlegen schlug. Im Finale traf sie auf England, die gehörigen Respekt vor Sandra hatte. So konnte Sandra den Kampf schon vorzeitig beenden. Silber erkämpfte sich Eva Schwentner. Gegen Island zeigte sie ihre Klasse und siegte überlegen mit 22:2 Punkten. Im Finale traf sie auf Schottland. Eva zeigte einen starken Kampf, doch die Schottin war gewiefter. Die Bronzemedaille erreichte Sandra Gruber. Im Halbfinale traf sie ebenfalls auf eine Schottin. Sandra kämpfte verbissen, doch ihre Gegnerin war stärker.

Int. Park Pokal

Vom 6. – 8.12. fand in Sindelfingen (Stuttgart) der Int. Park Pokal statt. Über 1000 Kämpfer aus 19 Nationen nahmen an dem Turnier teil. Es ist damit eines der größten Turniere in Deutschland. Der Taekwondo Verein Kössen erkämpfte sich 1x Silber und 2x Bronze.

Die Silbermedaille gewann Verena Schwentner. Im Finale verlor sie nur knapp gegen Weißrussland. Bis in die letzte Runde hinein waren beide Punktgleich. Es kam zum Sudden Death, den Verena mit 1:0 verlor. Bronze gewann Philipp Schädlich. Im Halbfinale setzte er sich souverän mit 14:6 gegen seinen Deutschen Gegner durch. Im Finale trat er gegen einen starken Slowenen an und musste sich ihm geschlagen geben. Bronze erkämpfte sich auch Sandra Höflinger. Vom Achtel- bis zum Viertelfinale kämpfte sie sich souverän bis zum Halbfinale vor. Im Halbfinale traf sie auf eine gleich starke Gegnerin und am Ende waren beide Punktegleich. Es kam zum Sudden Death. Während des Entscheidungskampfes stürzte Sandra unglücklich und musste verletzungsbedingt aufgeben.