Startseite
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » Berichte » 2012

2012

Jahresbericht

Danprüfung (Meisterprüfung)

Nach jahrelangem Training und intensivster Vorbereitung in den letzten Monaten traten unsere Sportler Marcus Kattinger zum 2., Laura Nohl, Stefanie Gruber und Regina Hauser zum 1. Dan und Sandra Gruber zum 1. Poom (Kinderschwarzgurt) an.

Marcus Kattinger
trat 2007 dem Taekwondo Verein Kössen bei, zuvor war er einige Jahre in einen deutschen Verein vertreten und absolvierte dort seine Farbgurtprüfungen. 2011 legte Marcus die Prüfung zum Übungsleiter und 2010 wurde er als Obmann Stv. gewählt.

Laura Nohl trat den Verein 2004 bei und legte in regelmäßigen Abständen ihre Prüfungen ab. Außerdem erkämpfte sie sich:3. Platz bei der Tiroler Meisterschaft 2011

3. Platz bei der Österreichischen Meisterschaft 2010 und 2011 Stefanie Gruber ist seit 2003 beim Taekwondo Verein Kössen und legte wie auch Regina Hauser seit 2005 ihre Gürtelprüfungen regelmäßig ab.

Sandra Gruber die jüngste trat 2005 den Taekwondo Verein Kössen bei. Seit einiger Zeit trat sie unserem Wettkampfteam bei und konnte schon einige tolle Platzierungen erkämpfen:1. Platz bei der österreichischen Meisterschaft 2010 (Wettkampf)

4. Platz bei der Tiroler Meisterschaft 2010 (Formenlauf)Der Taekwondo Verein Kössen gratuliert allen noch einmal herzlich zur bestandenen Meisterprüfung.


Erfolgreiche Vorbereitung auf die Tiroler Meisterschaft

Bei den Internationalen German Open Classic in Huglfing am 03.03. errangen unsere Kämpfer 6x Gold, 5x Silber und 3x Bronze. Das tolle Ergebnis spiegelte sich auch in der Mannschaftswertung wieder: wir erreichten den guten 4. Platz. Dieser Wettkampf setzte den Maßstab für die kommende Tiroler Meisterschaft und lässt auf ein sehr gutes Ergebnis hoffen.

Gold erkämpften sich: Alina Steindl, Kevin Huber, Eva Schwentner, Marie-Therese Grander, Manuela Bratusa und Sandra Höflinger
Silber errangen: Philipp Schädlich, Johannes Schwentner, Andreas Gruber, Leon Knipp und Jasmin Stöckl
Bronze ging an: Jessica Huber, Sandra Gruber und Wieneke van der Werff

Wir gratulieren 9 Tiroler Meistern 2012

Vom 10.03. – 11.03. fanden zum ersten Mal in Kössen vor heimischem Publikum die Tiroler Meisterschaften statt. Bei über 250 Teilnehmern bei den Wettkämpfen am Samstag konnten sich unsere Kämpfer 9x Gold, 4x Silber und 6x Bronze erkämpfen, was uns den tollen 3. Platz in der Mannschaftswertung einbrachte. Bei den Poomse-Meisterschaften (Formenläufe) am Sonntag errangen unsere Taekwondoin 3 Silbermedaillen, zwei im Einzel- und eine im Synchronlauf.

Bei den Wettkämpfen ging Gold an:

Sandra Gruber. Sie setzte sich im Finale in einem unglaublich spannenden und tollen Kampf mit 9:7 Punkten gegen ihre Gegnerin durch. Sandra Höflinger. Sie setzte Ihre Gegnerin gleich in der 2. Runde K.o. Eva Schwentner. Eva ließ ihrer Gegnerin kaum eine Chance und setzte sich deutlich mit 15:9 Punkten durch. Jasmin Stöckl. Die jüngste unserer Wettkämpfer kämpfte wie ein alter Hase. Im Halbfinale ließ sie ihre Gegnerin alt aussehen und gewann haushoch mit 11:4 Punkten. Im Finale schonte sie ihre Kräfte und gewann mit 2:0 Punkten. Die Goldmedaille errangen ebenfalls Marie-Therese Grander, Kevin Huber, Alina Steindl, Wieneke und Falco van der Werff.

Die Silbermedaille gewannen:
Manuela Bratusa. 5 Sekunden vor Schluss kassierte sie noch einen Kopftreffer und verlor ihren Finalkampf mit 14:11 Punkten. Andreas Gruber. Andreas zeigte einen tollen Kampf gegen einen sehr starken Gegner, der sich leider am Ende auch durchsetzte.

Jochen Lechthaler. Auch Jochen trat gegen einen sehr starken Gegner an und fightete, was ging. Leider war sein Gegner einem Tick überlegter, aber Jochen freute sich dennoch über seine Silbermedaille. Philipp Schädlich. Im Halbfinale kämpfte Philipp überlegen und spielte seinen Gegner regelrecht aus. Im Finale musste er die Goldmedaille einem stärkeren Gegner überlassen.

Bronze ging an:

Jessica Huber. 3 Sekunden vor Schluss, einen kurzen Moment nicht aufgepasst, kassierte sie einen Kopftreffer und verlor ihren Kampf ganz knapp mit 7:6. Johannes Hechenbichler. Auch er musste kurz vor Schluss einen Kopftreffer einstecken und verlor seinen Halbfinalkampf mit 6:4. Laura Nohl. Sie traf im Halbfinale auf eine starke Gegnerin, die ihr kaum eine Chance ließ. Lisa Schädlich. Im Halbfinale verletzte sich Lisa leider am Knie und musste den Kampf aufgeben. Glück für ihre Gegnerin, Pech dass sie dann auf Sandra Höflinger traf. Johannes Schwentner. Johannes trat gegen einen starken Gegner an und konnte in der ersten Runde gut gegenhalten. Dann setzte sich die Erfahrenheit seines Gegners durch. Viktoria Siorpaes. Auch Viktoria traf auf eine starke Gegnerin und verlor ihren Kampf.

Bei den Poomse gewannen Silber im Einzellauf:

Manuela Bratusa und Sandra Gruber

Silber im Synchronlauf ging an:

Manuela Bratusa, Jessica Huber und Eva Schwentner.

Nur knapp verpassten Eva Schwentner und Michael Mayr im Einzellauf das Treppchen. Sie landeten auf dem guten, aber undankbaren vierten Platz.

Taekwondo-Verein Kössen weiterhin auf Erfolgsspur

Am 31.03. fand in Innsbruck der Internationale Askö-Cup mit über 200 Teilnehmern statt. Unsere Kämpfer konnten sich 2x Gold, 8x Silber und 3x Bronze sichern und erreichten dabei den 5. Platz in der Mannschaftswertung!

Gold erkämpfte sich Sandra Höflinger. Im Finale setzte sie sich sicher mit 5:0 Punkten gegen ihre Gegnerin durch. Auch Eva Schwentner gewann die Goldmedaille. In einem harten Kampf setzte sie sich 2:0 durch. Silber erkämpfte sich Philipp Schädlich. Schon das Halbfinale zerrte an den Nerven der Zuschauer. Auch das Finale sollte nicht minder spannend werden. Leider konnte sich sein Gegner mit einem Treffer mehr durchsetzen.

Silber gewannen:

Jessica Huber
Kevin Huber
Marie-Therese Grandner
Sandra Gruber
Manuela Bratusa
Johannes Schwentner
Alina Steindl

Bronze gewannen:

Mastaf Khorami
Jasmin StöcklMario Stöckl

Bei den offenen Oberösterreichischen Landesmeisterschaften in Mattighofen (17.03.) konnten wir im Wettkampf 5x Gold und 8x Silber erkämpfen. Durch den hervorragenden Medaillenspiegel erreichten wir sogar den 2. Platz in der Mannschaftswertung! In der Technik gelang es Manuela Bratusa, Eva Schwentner und Alina Steindl sich im Synchronlauf die Silbermedaille zu sichern.

Gold gewann Leon Knipp, der seine Gegner regelrecht überrannte und haushoch überlegen siegte. Auch Eva Schwentner zeigte auf der Wettkampffläche ihren Gegnerinnen, wie der Hase läuft und konnte ebenfalls überlegen den Sieg einfahren. Überlegen erkämpfte sich auch Sandra Gruber die Goldmedaille, deren Gegnerinnen nicht einmal einen Punkt erzielten. Sandra Höflinger musste sich ihr Gold hart erkämpfen. Das Halbfinale gewann sie nach dem Sudden Death, im Finale traf sie dann auf ihre Vereinskollegin Manuela Bratusa. In einem spannenden Kampf konnte sich Sandra am Ende mit 5:3 durchsetzen. Silber für Manuela Bratusa. Philipp Schädlich traf im Finalkampf auf seinen Vereinskollegen Kevin Huber. Ganz knapp ging es her. Aber Philipp konnte sich mit 1:0 am Ende durchsetzen. Silber für Kevin Huber.

Silber erkämpfte sich Wieneke van der Werff, Jessica Huber, Marie-Therese Grandner, Alina Steindl, Jasmin Stöckl und Andreas Gruber.

Grandiose 2. Int. Kaiserwinkl Open (siehe auch Veranstaltungen)

Am 28.04. fand in Kössen die 2. Internationale Kaiserwinkl Open statt. Über 200 Kämpfer aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich nahmen an dem Turnier teil. Nicht nur die Organisation erhielt viel Lob, auch die Kössener Taekwondoin liefen vor heimischem Publikum zur Höchstform auf: 10x Gold, 9x Silber und 6x Bronze sind das grandiose Ergebnis. Dank des tollen Medaillenspiegels erreichte der Taekwondo-Verein Kössen sogar den 2. Platz in der Mannschaftswertung.
Die glorreichen Goldmedaillengewinner waren Jasmin Stöckl. Sie schlug all ihre Gegnerinnen K.O. und gewann verdient die Goldmedaille. Eva Schwentner. Im Halbfinale tat sie sich noch ein wenig schwer. Im Finale zeigte sie dann ihre ganze Stärke und setzte ihre Gegnerin mit einem gezielten Tritt K.O. Alina Steindl. Alina siegte überlegen mit 15:5 Punkten. Manuela Bratusa. Auch sie war ihrer Gegnerin überlegen und siegte souverän mit 12:0 Punkten. Kevin Huber. Ein Treffer entschied das Finale, das er gegen seinen Vereinskameraden Philipp Schädlich bestritt. Gold für Kevin, Silber für Philipp. Leon Knipp. Eine unglaubliche Leistung bestritt einer unserer jüngsten Kämpfer. Gleich zwei Qualifikationsrunden musste er erst bestreiten, bis er im Halbfinale landete. Trotz der vorhergehenden anstrengenden Kämpfe zeigte er keine Müdigkeit und kämpfte sich ins Finale, das er souverän gewann. Mario Stöckl. Er lernte seinen Gegnern das fürchten. Auch er musste erst eine Qualifikationsrunde überstehen, um in die Halbfinalkämpfe vorzudringen. Alle Kämpfe wurden wegen seiner Überlegenheit vorzeitig abgebrochen und gewann mehr als verdient Gold. Gold ging auch an Marie-Therese Grandner, Andreas Gruber und Sandra Höflinger.

Silber erkämpften

Viktoria Siorpaes. Sie traf im Finale auf eine starke Gegnerin, die ihr keine Chance ließ. Marcus Kattinger. Einen spannenden Kampf lieferte sich Marcus mit seinem Gegner, den er nur knapp verlor. Mastaf Khorami. Spannende Kämpfe lieferte sich auch Mastaf. Das Halbfinale ging bis ins Sudden Death, das Mastaf gewann. Leider verlor er das Finale gegen einen starken Gegner. Falco van der Werff. Auch er traf im Finale auf einen starken Gegner, dem er aber das Leben ganz schön schwer machte. Philipp Schädlich. Im Halbfinale setzte sich Philipp souverän und abgeklärt gegen seinen Gegner durch. Im Finale traf er dann auf seinen Vereinskameraden Kevin Huber, das Kevin ganz knapp gewann. Johannes Schwentner. Einen starken Kampf lieferte auch Johannes. Nur ein wenig Durchsetzungskraft fehlte ihm noch für die entscheidenden Treffer. Christoph Praschberger. Das erste Mal auf der Matte und gleich bis ins Finale und die Silbermedaille erkämpft. Eine tolle Leistung. Silber ging auch an Laura Nohl und Christina Pertl.

Bronze gewannen

Florian Schlechter. Auch er stand das erste Mal auf der Kampffläche und zeigte im Halbfinale einen tollen Kampf, den er knapp gegen seinen Gegner verlor. Bronze ging auch an Sandra Gruber, Anja Thaler, Celine Kubin, Jeannine Baumann und Wieneke van der Werff.

Ehrung für Gerhard Obermoser

Für seine langjährigen Verdienste für den Taekwondo-Sport wurde Gerhard Obermoser vom Tiroler Taekwondo-Verband mit dem Ehrenabzeichen in Gold geehrt. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser Ehre.

Goldmedaille bei den Bavaria Open

Am 24.06. fand in Rottenburg a. d. Laaber die internationale Bavaria Open statt. Über 360 Kämpfer aus 6 Nationen nahmen an dem Turnier teil. Unsere Kämpfer konnten sich 1x Gold, 2x Silber und 2x Bronze erkämpfen. Der Goldmedaillengewinner war Andreas Gruber. Sandra Höflinger entging nur knapp der Goldmedaille. Im Finale verlor sie aufgrund einer Fehlentscheidung des Kampfrichters mit 2:1. Silber erkämpfte sich auch Alina Steindl, die ebenfalls merklich knapp das Finale verlor. Bei Eva Schwentner und Manuela Bratusa war das Halbfinale Endstation. Gegen gleichwertige Gegner fehlte noch ein wenig die Gewieftheit.

Ehrung für Kössner Taekwondokämpfer

Am 16.05. lud die Gemeinde Kössen zur Ehrung von verdienten Gemeindemitgliedern. Gleich neun unserer Kämpfer wurden für ihre erfolgreichen sportlichen Leistungen mit der Ehrennadel geehrt.

Die Ehrennadel in Silber für erhielten:Mario Moitzi

Jessica Huber
Manuela Bratusa
Maximilian Kettner
Lisa Schädlich

Die Ehrennadel in Bronze erhielten:

Gerald Siorpaes
Vitoria Siorpaes
Sandra Höflinger
Simon Straif

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Am 25.06 fand wieder eine Gürtelprüfung des Taekwondo-Vereins Kössen statt. Zahlreiche Kinder und Erwachsene nahmen an der Prüfung teil. Wir gratulieren allen zu ihrer bestandenen Prüfung.

Vereinsausflug

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

Taekwondo Verein Kössen: …und übrig blieb ein Haufen Schrott…

Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint und bescherte uns für das Dorffest traumhaftes Wetter, so dass wir unsere Aufführung wie geplant durchführen konnten. Das Taekwondo Demo-Team zeigte neben den Grundtechniken und Formenläufen auch kleine Wettkampfeinheiten, spektakuläre Bruchtests und Flying Kicks. Die Höhepunkte waren dann die Bruchtests vom Obmann Alex Lechthaler und seinem Stellvertreter Marcus Kattinger, die einen Stapel Dachziegel mit der Faust und Ytong-Steine mit der Handkante zerschlugen.

Taekwondo-Verein Kössen: Kämpfen, Laufen und Spaß haben im Trainingslager

Vom 31.08. – 02.09. fand das diesjährige Trainingslager auf der Edernalm statt. Insgesamt trafen sich 17 mutige Recken auf dem Parkplatz zur Edernalm, um 3 Tage lang das süße Nichtstun zu vergessen. Trainer und Initiator Alex Lechthaler hatte sich ein straffes Programm vorgenommen mit Konditions- und Trainingseinheiten, um die müden Muskeln munter zu machen. Gleich nach der gemütlichen Wanderung zur Edernalm ging es schon los: Laufeinheiten bis zum Abendessen. Auch am nächsten Tag spielte der Wettergott noch nicht mit und daher hieß es statt Klettern und Bergtouren wieder Lauf-und Sprinteinheiten. Am Abend fand dann das traditionelle Fußball-Match statt. Ein Riesenspaß mit vielen Schlammschlachten. Am nächsten Tag kam dann endlich die Sonne zum Vorschein und es hieß, Klettergurte und Helme an und ab auf den Klettersteig. Nach dem kräftezehrenden Aufstieg hieß es dann, ausruhen und das Trainingslager mit Spielen ausklingen lassen.

Taekwondo Verein Kössen: erfolgreiche Vorbereitung auf österreichische Meisterschaft

Beim Vorbereitungsturnier auf die österreichische Meisterschaft Ende Oktober konnte der TKD Verein Kössen auf dem 4. Pfaffenwinkel Pokal in Huglfing, das am 06.10. stattfand, 5x Gold, 9x Silber und eine Bronzemedaille sichern. Dank der herausragenden Leistung unserer Kämpfer erreichten wir sogar den 3. Platz in der Mannschaftswertung.

Unsere Goldgewinner:Eva Schwentner ließ ihre Fans bis zur letzten Sekunde zittern. 2 Sekunden vor Schluss landete sie den Siegtreffer und gewann das Finale mit 7:6 Punkten.Während Sandra Gruber im Halbfinale leichtes Spiel hatte, sah es im Finale so aus, als hätte sie eine harte Nuss erwischt. Nach der ersten Runde sah es ziemlich hoffnungslos aus, aber dann fand sie ihren Rhythmus und holte einen 8-Punkte Rückstand wieder auf, um den Kampf dann schlussendlich mit 17:15 zu gewinnen.Christoph Praschberger, als Nachwuchskämpfer auf der Matte, kämpft schon wie ein alter Hase. Das Halbfinale gewann er mit K.O in der 2. Runde und im Finale siegte er durch Überlegenheit.Alina Steindl und Sandra Höflinger gewannen ebenfalls die Goldmedaille.Die Silbergewinner:Leon Knipp legte den vermutlich schnellsten K.O.-Sieg in der Vereinsgeschichte hin. Nach gerade mal 13 Sekunden war er schon 11:0 in Führung und legte dann noch ein K.O. nach. Im Finale konnte er seine Klasse nicht so ganz ausspielen und verlor es.Das erste Mal stand Verena Schwentner auf der Kampffläche und zeigte keine Scheu. Gleich ihren ersten Kampf gewann sie überlegen mit 16:2 Punkten. Im Finale traf sie auf eine erfahrene Kämpferin und verlor es. Wir sind aber ganz stolz auf unsere Nachwuchskämpferin.Jasmin Stöckl reihte sich an diesem Tag ebenfalls in die Riege der K.O.-Sieger ein. Auch sie setze ihre Gegnerin im Halbfinale in der ersten Runde K.O. Dagegen sollte das Finale ein unglaublich nervenaufreibender Kampf werden, den Jasmin mit sage und schreibe 36:29 Punkten verlor. Hut ab vor der Leistung, so viele Punkte zu erzielen, für die man eine Wahnsinns-Kondition benötigt.Auch Marie-Therese Grandner zeigte ihrer Gegnerin die Klasse einer Kössener Kämpferin. Durch ihre Überlegenheit wurde der Halbfinalkampf schon nach der ersten Runde abgebrochen. Die Goldmedaille musste sie diesmal dann noch ihrer Finalgegnerin überlassen. Wieneke van der Werff zeigte einen tollen Kampf, konnte sich aber gegen ihre starke Gegnerin nicht durchsetzen.Auch Philipp Schädlich kämpfte hervorragend, verlor aber leider knapp gegen einen sehr viel größeren Gegner.
Marcus Kattinger ließ es sich diesmal nicht nehmen, sein Coachoutfit mit der Wettkampfausrüstung zu tauschen und stellte sich wieder auf die Kampffläche. Dieses Mal hatte sein Gegner die Nase vorn. Ob es ein nächstes Mal geben wird?
Silber ging auch an Manuela Bratusa und Jessica Huber, die im Finale wegen einer Verletzung nicht antreten konnten.
Unser Bronzegewinner:

Johannes Schwentner verlor seinen Halbfinalkampf gegen einen starken Gegner. Eigentlich fast alles richtig gemacht, nur leider einen Tick zu wenig Punkte erzielt.

Grandiose Erfolge für Kössener Taekwondo-Verein

Gleich über 7 Österreichische Meister kann sich der Taekwondo Verein Kössen bei der diesjährigen ÖM freuen, die am 27.10. in Oberndorf bei Salzburg stattfand. Mit gerade mal 12 Teilnehmern, von denen sich alle eine Medaille erkämpften, konnten die Kössener sich aufgrund des hervorragenden Medaillenspiegels (7x Gold, 2x Silber, 3x Bronze) den 3. Platz in der Mannschaftswertung sichern und sind damit drittbester Verein in ganz Österreich. Bei über 260 Teilnehmern ein tolles Ergebnis. Österreichische Meister wurden:

Sandra Gruber. Nach einem überlegenen Halbfinalkampf traf sie im Finale auf eine starke Gegnerin. Bis zur 2. Runde lag Sandra hinten, doch dann drehte sie auf und ließ nicht mehr einen Treffer zu. Dafür deckte sie ihre Gegnerin mit Kicks ein, dass sie nicht mehr wusste, wo vorne und hinten war. Mit 12:7 Punkten konnte sie den Kampf für sich zu entscheiden.
Philipp Schädlich. Gegen die taktische Überlegenheit von Philipp hatten seine Gegner keine Chance. Im Halbfinale ließ er seinen Gegner noch auflaufen, was sich im Finale erst als schwierig erwies. So lag Philipp wegen zwei Aufmerksamkeitsfehlern 6:0 hinten und startete dann eine Aufholjagd ohnegleichen und gewann zum Schluss mit 12:6 Punkten.
Jasmin Stöckl. Unsere jüngste österreichische Meisterin kämpfte wie eine ganz Große. Ganz lässig kämpfte sie sich durch Viertel- und Halbfinale und gewann auch das Finale wegen Überlegenheit mit 25:5 Punkten.
Alina Steindl. Sie siegte klar in einem taktisch klugen Kampf mit 8:2 Punkten. Sie ließ sich ihre Gegnerin verausgaben und konterte dann geschickt.
Eva Schwentner. Im Halbfinale noch überlegen gesiegt, sollte es Eva im Finale extrem spannend machen. Immer nur knapp hinten oder knapp vorne, stand es zum Ende der 3. Runde 6:6 unentschieden. Die Kämpfer mussten in die 4. Runde, dem Sudden Death. Wer trifft, siegt. Und Eva konnte den Sieg für sich verbuchen.
Manuela Bratusa. Der Kampf wurde schon nach der 2. Runde wegen Überlegenheit abgebrochen, da Manuela schon mit 12:0 Punkten führte. Ebenfalls Gold holte sich Wienecke van der Werff.

Vizemeister wurden:

Marie-Theresa Grander. Im Finale traf sie auf eine starke und deutlich größere Gegnerin. Marie kämpfte tapfer, musste den Sieg aber ihrer Gegnerin überlassen. Christoph Praschberger. Im Halbfinale zeigte er seine ganze Stärke und konnte schon nach der ersten Runde den Sieg für sich verbuchen. Im Finale musste er leider verletzt aufgeben.
Bronze gewannen: Sandra Höflinger, Leon Knipp, Verena Schwentner

3. Platz bei der Poomsae-ÖM (Formenläufe)

Einen hervorragenden 3. Platz konnte sich Sandra Gruber bei der Poomsae-ÖM in Amstetten (NÖ), am 11. November sichern. Das erste mal nach langen Jahren waren wir wieder bei einer Technik-ÖM dabei und unsere Formenläufer zeigten, dass auch wieder mit uns Kössnern zu rechnen ist. Stefanie Gruber stand überhaupt das erste mal auf der Matte und erlief sich den tollen 4. Platz. Michael Mayr konnte sich in einem großen Feld den 7. Platz sichern.

TKD Verein Kössen: Wir gratulieren unseren 4 neuen Übungsleitern

Stephanie Gruber, Thomas Vikoler, Lisa Schädlich und Walter Endstraßer haben am 24.11. erfolgreich ihre Prüfung zum Übungsleiter bestanden. Wir freuen uns über unsere Nachwuchs-Trainer und danken ihnen für ihr Engagement und wünschen ihnen viel Spaß, Erfolg und aufmerksame Schüler.

Erfolgreicher Abschluss der Wettkampfsaison

Beim internationalen Park Pokal in Sindelfingen (bei Stuttgart), der vom 01. – 02.12. stattfand, konnte der Taekwondo Verein Kössen 3x Gold, 1x Silber und 3x Bronze erkämpfen. Mit über 850 Kämpfern aus 24 Nationen ein großes Turnier, bei dem durchweg erstklassige und starke Kämpfer antraten.

Gold erkämpfte sich völlig souverän und ohne große Bedrängnis Eva Schwentner. In keiner Runde zeigte sie Schwächen. Die Goldmedaille gewannen ebenfalls Alina Steindl und Manuela Bratusa.

Silber gewann Leon Knipp. Im Halbfinale konnte er seine Stärke ausspielen und deckte seinen Gegner mit Tritten ein. Sein Finalgegner war aber genauso gewieft wie Leon und bezwang ihn.

Philipp Schädlich konnte sich die Bronzemedaille erkämpfen. Im Viertelfinale siegte er souverän und überlegt. Leider verlor er sehr unglücklich das Halbfinale. Bronze gewann auch Verena Schwentner, die gegen ihre Gegnerin toll kämpfte.

An beiden Turniertagen fanden auch Technik-Bewerbe statt, an denen Sandra und Stephanie Gruber, Michael Mayr und Manuela Bratusa teilnahmen. Stephanie Gruber belegte in einem großen Feld den tollen 12. Platz. Sandra Gruber konnte sich bis zum Finale vorkämpfen und wurde ausgezeichnete 7. In der Nachwuchsklasse konnte Michael Mayr den hervorragenden 9. Platz belegen. Manuela Bratusa errang sogar einen Podestplatz und freute sich über die Bronzemedaille.