Startseite
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » Berichte » 2010

2010

Taekwondo-Verein Kössen: Winterpause ist vorbei – Int. Tiger Pokal in Pirmasens

Beim Internationalen Tiger Pokal in Pirmasens (Deutschland) am 06.03. konnten unsere Kämpfer wieder zeigen, was in ihnen steckte. Gleich 6 Medaillen (3x Silber, 3x Bronze) nahmen sie mit nach Hause. Ein tolles Ergebnis, da an dem Turnier über 550 Kämpfer teilnahmen und der Konkurrenzdruck doch sehr hoch war. Verletzungsbedingt konnte Mario Moitzi nicht an dem Turnier teilnehmen, unterstützte seine Teamkollegen aber lautstark. Nicola Kogler konnte leider nicht mitfahren und somit auch nicht mitkämpfen, da sie krankheitsbedingt zu Hause bleiben musste.

Die erste Silbermedaille gewann Deborah Gründler. Im Halbfinale setzte sie sich klar gegen ihre Gegnerin mit 15:2 Punkten durch. Alleine 3 Kopftreffer ließen deutlich werden, dass die Deutsche keine Chance gegen Deborah hatte. Im Finale gegen Deutschland traf sie dann auf eine härtere Gegnerin. Beide kämpften verbissen, doch die Deutsche konnte die entscheidenderen Treffer setzen und so verlor Deborah knapp das Finale.

Über Silber konnte sich auch Simon Straif freuen. Das Halbfinale sollte zu einem regelrechten Krimi werden, der die Nerven von Trainer, Fans und Zuschauern arg strapazierte. Beide Kämpfer waren gleich stark und es war klar, dass es ein harter Kampf werden würde. Die Punkte gingen hin und her. Zwei kleine Konzentrationsfehler bescherten Simons Gegner einen 2-Punkte-Vorsprung, den dieser durch geschicktes Taktieren lange hielt. Bis zur letzten Sekunde. Dann landete Simon einen sagenhaften Kopftreffer und konnte das Halbfinale mit 5:6 Punkten für sich entscheiden. Durch den harten Kampf konnte Simon leider das Finale gegen Tschechien nicht mehr antreten, da er sich an der Hand verletzt hatte.

Auch Lisa Schädlich gewann eine Silbermedaille. Ihre deutsche Gegnerin hatte im Halbfinale keine Chance gegen Lisa. Sie spielte ihre ganze Kampferfahrung aus und reizte ihre Gegnerin zu Fehlern. Am Ende wurde die Deutsche nach 8 Minuspunkten disqualifiziert. Im Finale traf Lisa auf Luxemburg. Hier spielten die Kampfrichter Lisa einige Streiche und sahen eindeutige Kopftreffer nicht oder werteten sie für ihre Gegnerin. Trotz Protesten durch Coach Alex Lechthaler hielten sie an ihren Fehlentscheidungen fest und Lisa konnte den Vorsprung ihrer Gegnerin nicht mehr einholen.

Bronze gewann Jessica Huber. In der ersten Runde des Halbfinales konnte Jessica ihre Gegnerin mit schönen Treffern aus der Bahn werfen und sie ging mit 0:4 Punkten in Führung. Anscheinend angespornt durch den Vorsprung drehte ihre Gegnerin auf und konnte durch einige Kopftreffer schnell in Führung gehen. Am Ende verlor Jessica noch, doch freute sie sich über die Bronzemedaille.

Katharina Kogler gewann ebenfalls Bronze. Lange führte sie im Halbfinale mit 5:3 Punkten. Alle wähnten sie schon als Siegerin und man überlegte, wer die nächste Gegnerin wäre, da passte sie in der letzten Sekunde nicht auf und kassierte unglücklicherweise noch einen Kopftreffer und verlor damit noch mit 5:6-Punkten.

Eine Bronzemedaille erkämpfte sich auch Maximilian Kettner. Schon der erste Kampf war kräftezehrend. Sein Gegner aus Deutschland war eine harte Nuss, die nicht leicht zu knacken war. Durch einen schönen Drehkick konnte er sich einen 2-Punkte-Vorsprung erarbeiten, den er sogar auf 3-Punkte ausbauen konnte. So gewann er am Ende mit 4:7. In der zweiten Runde gegen Frankreich konnte Maximilian sich ausruhen. Sein Gegner hatte gegen ihn nicht den Hauch einer Chance. Lässig brachte er die drei Runden durch und gewann haushoch mit 10:0. Das Halbfinale gegen Deutschland sollte wiederum das genaue Gegenteil sein. Hier erwartete ihn ein erfahrener Kämpfer und der Halbfinal-Kampf wurde wieder zum spannungsgeladenen Martyrium. Keiner konnte entscheidende Treffer setzen und am Ende musste sich Maximilian nur knapp (2:1) geschlagen geben.

Philipp Schädlich traf gleich in seiner Vorrunde auf einen schwierigen Gegner. Philipp kämpfte verbissen doch durch drei Finten wurde Philipp aus der Reserve gelockt und musste Treffer einstecken. So verlor er den Kampf mit 3:0-Punkten.

Taekwondo-Verein Kössen zeigte sich in Bestform - Int. ASKÖ CUP in Innsbruck

Taekwondo-Verein Kössen zeigte sich in Bestform - Int. ASKÖ CUP in Innsbruck

400 Teilnehmer aus 4 Nationen (Deutschland, Italien, Tschechien, Österreich) zeigten beim Int. ASKÖ-Cup in Innsbruck, der am 27.03. stattfand, ihr Können. Dabei zeigte sich der Taekwondo-Verein Kössen wieder in Bestform: 5x Gold, 1x Silber und 2x Bronze staubten unsere Kämpfer ab. Top-Kämpfe zeigten dabei Sandra Höflinger, Lisa Schädlich und Jessica Huber, die ihre Gegnerinnen regelrecht Schachmatt setzten.

Gold erkämpfte sich Jessica Huber, die sich gleich gegen 2 Gegnerinnen durchsetzen musste. Beim ersten Kampf gegen Italien schockte sie ihre nachfolgende Gegnerin im Finalkampf durch ihre 2 Kopftreffer anscheinend schon so sehr, dass diese sich kaum zur Wehr setzte und Jessica leichtes Spiel hatte. Auch den zweiten Kampf gegen Österreich gewann sie deutlich.
Auch Sandra Höflinger erkämpfte sich Gold. Im Finale gegen Wien spielte sie wieder ihre ganze Klasse aus und ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance. Gekonnt nahm Sandra die Wienerin praktisch auseinander, lockte sie an, nur um ihr wieder einen Punkt abzunehmen. Am Ende siegte Sandra 10:0.
Gold ging auch an Lisa Schädlich. Im Finale gegen Zirl zeigte sich Lisa in Bestform. Alleine 3 Kopftreffer musste die Zirlerin einstecken, die gegen Lisas Agilität nichts ausrichten konnte. Alle Angriffe wurden durch Lisa gleich mit Gegenkontern beantwortet, die so gut wie immer ein Treffer waren. Am Ende gewann Lisa haushoch mit 13:1.
Nicola Kogler musste erst zwei Gegnerinnen besiegen, um an ihr Gold zu gelangen. Ihren ersten Kampf gegen Schwaz brachte sie locker über die Bühne und schonte ihre Kräfte für den Finalkampf. Die Schwazerin hatte selbst gegen eine mit halber Kraft kämpfende Nicola keine Möglichkeit, auch nur am Sieg zu schnuppern. Im Finale hielt die Gegnerin aus Innsbruck ganz gut mit, aber Nicola war um Klassen besser. 2 Kopftreffer und 2 Drehkicks machen deutlich, welcher Klassenunterschied auf der Matte herrschte. Am Ende siegte Nicola mit 11:3.
Die 5. Goldmedaille ging an Manuela Bratusa, die sie kampflos gewann, da keine Gegnerin anwesend war.

Silber erkämpfte sich Katharina Kogler. Im Finale traf sie auf die tschechische Gegnerin, die sie schon von früheren Kämpfen her kannte und die eine harte Nuss war. Auch diesmal sollte es ein schwieriger Kampf werden. Bis in die dritte Runde hinein konnte keine einen Treffer erzielen. Jeder Tritt wurde gekonnt abgewehrt. Schließlich folgte der Sudden Death. Hier nutzte die Tschechin eine kleine Unaufmerksamkeit von Katharina und konnte den entscheidenden Siegtreffer setzen.

Bronze ging an Simon Straif, der sich gegen Innsbruck einen harten Kampf lieferte. Keiner konnte den anderen auskontern, beide waren voll konzentriert und erlaubten sich keinen Fehler. Selbst im Sudden Death gelang es keinem, einen Treffer zu setzen. Nur Millimeter fehlten Simon zu einem alles entscheidenden Kopftreffer. Am Ende entschieden die Kampfrichter und sie fiel leider zugunsten des Innsbruckers aus.
Auch Philipp Schädlich gewann Bronze. Er traf ebenfalls auf einen gleichwertigen Gegner. Beide hetzten sich über die Matte, beide versuchten, den anderen auszutricksen, um einen Treffer zu erlangen, aber beide waren zu gewieft, um darauf hereinzufallen. So kam es wie es kommen musste: der Sudden Death. Auch dieser blieb ohne Entscheidung und so mussten wieder die Kampfrichter entscheiden. Diese entschieden sich leider gegen Philipp und für seinen Telfser Gegner.

6 Tiroler Meister und 1 zweifache Tiroler Meisterin

Der Taekwondo Verein Kössen zeigte sich bei der Tiroler Meisterschaft, die am 24.04. (Wettkampf) und 25.04. (Technik) in Innsbruck stattfand, wieder in meisterhafter Form. Gleich 6 Kämpfer konnten sich die Goldmedaille sichern und damit den Titel des Tiroler Meisters. 4 Silberne und 6 Bronzemedaillen runden das Ergebnis ab. Herausragend war dabei Nicola Kogler, die nicht nur im Wettkampf Tiroler Meisterin wurde, sondern auch in der Technik. Während Nicola im Wettkampf es eher ruhig angehen konnte, hieß es bei der Technikmeisterschaft volle Konzentration, da sie gegen ihre Vereinskollegin Deborah Gründler antrat. Beide zeigten eine herausragende Leistung und erhielten für ihre Formenläufe hohe Punktzahlen. Nicola hatte dabei aber die Nase vorn und sicherte sich die Goldmedaille während Deborah Silber gewann.

Gold im Wettkampf gewannen

Jessica Huber, die 2 Gewichtsklassen höher kämpfte, da sie in ihrer regulären Klasse keine Gegnerin hatte. Sie zeigte dabei ihren Gegnerinnen eine Lehrstunde in Sachen Wettkampf. Im ersten Kampf teilte sie ihre gekonnt Kraft ein, um ihre zweite Gegnerin schlussendlich auszuspielen und mit 15:1 zu gewinnen. Lisa Schädlich, die einen tollen Kampf hinlegte und ihrer Gegnerin ebenfalls nicht den Hauch einer Chance ließ. Sie brachte den Kampf locker über die Matte und freute sich über die Goldmedaille. Ebenfalls Gold gewannen Jeannine Baumann, Gerald Siorpaes, Mario Moitzi und Nicola Kogler.

Silber gewannen

Maximilian Kettner, der sich gleich drei Gegnern stellen musste. Durch Vorrunde und Halbfinale gekämpft traf er im Finale wieder auf einen starken Gegner. Obwohl sein Gegner durch einen Kampf weniger ausgeruhter war, lieferte Maxi ihm einen harten Kampf. Nur durch eine kleine Konzentrationslosigkeit, die ihm einen Kopftreffer einfing, verlor Maxi das Finale, freute sich aber dennoch über das Finale. Viktoria Siorpaes, die im ersten Kampf einen grandiosen Fight zeigte und ihre Gegnerin mit 8:0 von der Matte fegte. Im Finalkampf traf sie auf eine erfahrene und ausgeruhte Kämpferin. Viktoria kämpfte toll und landete sogar einen Kopftreffer, doch leider landete ihre Gegnerin ein paar Treffer mehr. Katharina Kogler, die gegen eine starke Gegnerin antrat. Es war ein ausgeglichener Kampf, der lange Zeit unentschieden stand. Entscheidende Treffer von Kathis Gegnerin sicherten ihr den Sieg und Kathi die Silbermedaille. Wieneke van der Werff lieferte einen tollen Kampf ab. Sie kämpfte verbissen und machte tolle Punkte. Leider nutzte ihre Gegnerin ein paar Lücken in Wienekes Deckung und ging dadurch in Führung und hielt diesen Abstand auch fest.

Bronze gewannen

Simon Straif, der nur knapp gegen seinen Gegner verlor. Es war ein immens spannender Kampf und nur ein kleines Loch in Simons Deckung ließ zu, dass sein Gegner den entscheidenden Führungspunkt erzielen konnte und damit in die nächste Runde kam. Chiara Mueck, die ihren ersten Kampf hatte und einen tollen Fight zeigte. Sie ging in der ersten Runde mit 6:0 Punkten in Führung. Dann ließ ein wenig die Konzentration nach. Sie konnte zwar noch einen Kopftreffer landen, ihre Gegnerin holte die Punkte aber schnell wieder ein und siegte am Ende. Sandra Höflinger, die im Halbfinale auf eine starke Gegnerin traf. Sandra kämpfte toll, doch konnte sie keine entscheidenden Treffer landen. Deborah Gründler, die Pech mit dem Los hatte und gleich im ersten Kampf auf eine starke Gegnerin traf, den sie verlor. Falco van der Werff, der ebenfalls Pech mit dem Los hatte und einen starken und erfahrenen Gegner erwischte, gegen den er kaum eine Chance hatte. Manuela Bratusa, die ihren ersten Kampf absolvierte und sich prima schlug. Zwar verlor sie den Kampf, war aber stolz auf ihre Bronzemedaille.

Pfingsttrainingslager auf der Edernalm

Beim diesjährigen Trainingslager trafen sich wieder 20 begeisterte Taekwondoin, um über die Pfingsttage wieder fleißig an Kondition und Technik für die nächsten Wettkämpfe zu feilen. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und lieferte uns strahlenden Sonnenschein. Gleich das erste Lauftraining stellte viele vor eine Herausforderung: Beim Bergauflaufen kamen ganz schön viele ins Schwitzen. Beim Bergwandern zeigte sich dann die wahre Ausdauer. Während die jüngeren nach der Besteigung der Karspitze den Rückweg zur Edernalm antraten (der in Rekordzeit bestiegen wurde), wanderten die Älteren weiter zum Breitenstein. Eine halbe Stunde früher als gedacht wurde dann der Gipfel erklommen. Training zahlt sich eben doch aus. Neben Formen- und Pratzentraining kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Neben unserem traditionellen Fußballturnier, bei dem es immer heiß her geht, sind auch unsere Spieleabende legendär. Ganz besonders freute uns der Besuch unseres neuen Sportreferenten Ernst Wörgötter, der extra vorbeikam, um sich über unser Trainingslager zu informieren und sich so begeistert zeigte, dass er uns eine Kiste Limo spendete. Ein ganz herzliches Dankeschön nochmals. Ein großes Dankeschön geht aber nicht nur an Alex Lechthaler, der das Trainingslager organisierte, sondern auch an Hans und Maria Schlechter, die uns aufs köstlichste versorgten und den Kindern (den Erwachsenen natürlich auch) jeden Wunsch von den Augen ablasen.

1. Aufführung des Taekwondo Demo-Teams beim Rock im Park

Ein voller Erfolg war die 1. Aufführung unseres Taekwondo Demo-Teams beim 20Jahr Fest des Raiffeisen Clubs Kössen. Unser Demo-Team zeigte nicht nur auf, was Taekwondo ist und wie es sich von anderen Kampfsportarten unterscheidet, sondern auch, welche Kraft und Eleganz hinter dieser Sportart steckt. Neben Grundlagen-Techniken und Selbstverteidigung kam es besonders bei den Bruchtests und der Poomse Koryo (Formenlauf) der höheren Gürtelträger zu waren Begeisterungsstürmen der Zuschauer. Wir möchten uns daher nicht nur bei den Zuschauern bedanken sondern auch bei unserem Demo-Team und allen Helfern, die diesen Tag so erfolgreich machten.

International Austrian Open

Bei den Int. Austrian Open in Innsbruck, die am 05.06. stattfand, kam es zu einer Rekordbeteiligung: Über 900 Kämpfer aus 38 Nationen nahmen an dem Turnier teil. Unter den 900 Teilnehmer waren auch 5 Kämpfer vom TKD Verein Kössen mit dabei: Nicola Kogler, Katharina Kogler, Lisa Schädlich, Mario Moitzi und Deborah Gründler. Unsere Top-Sportler trafen auf andere Top-Leute und es war von Anfang an klar, dass es harte Kämpfe werden würden. So war es denn auch. Unsere Kämpfer gaben alles, aber kleine Unaufmerksamkeiten reichten den Gegnern, um die entscheidenden Sieg-Punkte zu erzielen. So konnte leider keiner unserer Kämpfer eine Medaille erringen, aber dafür ein paar Erfahrungen mehr sammeln.

Medaillenregen für den Taekwondo-Verein Kössen

Beim letzten Turnier vor der Sommerpause wollten die Kämpfer des TKD Vereins noch mal zeigen, was in ihnen steckt: Heraussprangen 4 Goldene und 6 Silbermedaillen. Gold ging an Mario Moitzi, Simon Straif, Sandra Höflinger und Nicola Kogler. Silber gewannen Jessica Huber, Katharina Kogler, Philipp Schädlich, Falco van der Warff, Deborah Gründler und Viktoria Siorpaes. Dass der Ö-Cup mit gerade mal 100 Teilnehmern recht mager besucht war, tat der Begeisterung unserer Kämpfer keinen Abbruch. Mario setzte sich herausragend gleich gegen 2 Gegner durch. Im Finale schon mit 9:0 Punkten Vorsprung, warf Simons Gegner in der dritten Runde das Handtuch. Auch Simon spielte sich mit seinem Gegner und gewann ohne größere Probleme. Gleich zweimal kämpfte der Taekwondo-Verein Kössen gegen sich selbst: Jessica Huber trat gegen Sandra Höflinger an und Nicola Kogler kämpfte gegen ihre kleine Schwester Katharina Kogler. Während sich bei den Geschwistern die Ältere durchsetzte, gewann Sandra nur knapp mit 2:1 gegen die flinke Jessica. Prima Kämpfe lieferten auch Philipp, Deborah, Viktoria und Falco ab. Leider waren deren Kämpfer stärker und ein wenig gewiefter, so dass sie sich doch geschlagen geben mussten. Aber aufgrund des tollen Mannschaftsergebnisses errang unsere Mannschaft in der Mannschaftswertung den tollen dritten Platz.

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Am 26.06. fand wieder die alljährliche Sommer-Gürtelprüfung des Taekwondo Verein Kössen statt. Knapp 40 Kinder und Erwachsene nahmen daran teil und versuchten, den strengen Prüfer Gerhard Obermoser von ihrer Leistung zu überzeugen und den ersehnten höheren Gürtel zu erhalten. Wir gratulieren allen Teilnehmern, die ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Action-Sommer mit dem Taekwondo Verein Kössen

Heiße Gefechte beim Paintball

Keine ruhige Minute hatten die Erwachsenen des Taekwondovereins Kössen. Der diesjährige Vereinsausflug führte die Wagemutigen nach Innsbruck zum Paintballschießen. Dabei ging es heiß her, nicht nur unter den Overalls, unter denen man bei 30°C ganz schön schnell ins Schwitzen kam. Die Farbkugeln flogen einem nur so um die Ohren. Taktieren? Hauptsache nicht getroffen werden und wenn man getroffen wurde, dann hoffentlich auf die Maske. Überall anders zogen die Kugeln dann doch ganz schön durch. Aber es war eine Riesengaudi und welche Mannschaft am Ende die siegreichste war, konnte nach drei Stunden Action keiner mehr sagen.

Erfolgreiche Taekwondo Vorführung auf dem Dorffest

Ein toller Erfolg war die Aufführung unseres Demoteams auf dem diesjährigen Dorffest. Gottseidank hatte sich der Wettergott gnädig gezeigt und der Regen verzog sich, so dass unsere Jungs und Mädels ihren Auftritt geplant ausführen konnten. Neben verschiedenen Grundtechniken wurden auch einige Einheiten aus dem Wettkampf- und Formentraining gezeigt. Besonders beeindruckt zeigten sich die Zuschauer von den Bruchtests. Zu Begeisterungsstürmen ließ sich die Menge bei den Sprungkicks hinreißen, bei denen Mario Moitzi und Marcus Kattinger über eine lebende Mauer sprangen und dabei ein Brett zerschlugen. Der absolute Höhepunkt der Aufführung waren die Bruchtests unserer Danträger Alex Lechthaler (Obmann) und Marcus Kattinger (Trainer). Die Zuschauer verharrten ehrfürchtig vor den beiden und ihren Gebilden, die sie mit der bloßen Hand zerschlagen sollten. Während Alex sich für einen Stapel Dachziegel entschieden hatte, stand Marcus vor seinem Ytongsteinen. Kaum ein Laut war aus den Reihen der Zuschauer zu hören, als sich beide Kämpfer zu ihren Stapeln umdrehten und nur noch auf sie konzentrierten. Zuerst schlug Alex zu. Ein Aufschrei ging durch die Menge. Alle durch. Es sah so locker und leicht aus. Dann war Marcus an der Reihe. Voll konzentriert, einmal Schwung geholt, alle durch. Wie ein Messer durch die Butter schlug seine Faust zu. Die Zuschauermenge kam aus dem Staunen nicht mehr raus und war total begeistert.

Wir wollen uns an dieser Stelle allen Helfern, die vor und hinter unserem Stand am werkeln waren und dem Demoteam für ein tolles Fest bedanken!

Erste Taekwondo-Meisterschaft in Kössen ein großer Erfolg

Am 09. Oktober fand die 1. Taekwondo-Meisterschaft überhaupt in Kössen in der neuen 3fach-Turnhalle statt. 19 Vereine aus ganz Österreich gaben sich in Kössen die Ehre, die neue Halle auf ihre Kampftauglichkeit zu testen. Sogar die Wiener scheuten sich nicht, die weite Reise zur 2. Runde des Österreich-Cups anzutreten, um nach der langen Sommerpause noch Kampferfahrung zu sammeln, bevor es Ende Oktober die entscheidenden Kämpfe um den Österreichischen Meistertitel gibt. Insgesamt füllten 150 Kämpfer die Halle.

- Tolles Mannschaftsergebnis

31 Kämpfer stellte für den Ö-Cup allein der TKD-Verein Kössen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 8 x Gold, 11 x Silber und 12 x Bronze. Aufgrund des tollen Medaillenspiegels sind wir sogar auf dem 2. Platz der Mannschaftswertung gelandet.

- Danke an alle fleißigen Helfer und Sponsoren

Eine solche Veranstaltung kann nur durch viele fleißige Helfer reibungslos funktionieren. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle bei allen von Herzen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass der Ö-Cup so erfolgreich gewesen ist. Ganz besonders möchten wir uns bei unserer Ärztin Andrea Schwaiger bedanken, die sich um kleine Verletzungen kümmerte. Außerdem möchten wir uns bei unseren vielen Kuchenbäckern bedanken, und auch bei der Raiffeisenbank Kössen, die uns die Pokale sponserte. Ein Dankeschön geht auch an Bäckerei Heigenhauser, Metzgerei Gründler, Zimmerei Herbert Exenberger und an Firma Wittlinger. Zum Schluss geht ein ganz besonderes Dankeschön an Alex Lechthaler, der die ganze Veranstaltung organisierte. Ohne ihn hätte es keinen Ö-Cup in Kössen gegeben.

- 5 frisch gekürte Österreichische Meister

Die diesjährige Staatsmeisterschaft fand am 23.10. in Marchtrenk, Oberösterreich, statt. Über 250 Teilnehmer aus ganz Österreich nahmen daran teil. Ein stark besetztes Feld, in dem sich unsere Kämpfer prima schlugen: 5x Gold, 5x Silber und 3x Bronze sind das tolle Ergebnis.

Gold ging an: Mario Moitzi, Lisa Schädlich, Sandra Höflinger, Jessica Huber und Manuela Bratusa

Silber holten: Simon Straif, Maxi Kettner, Nicola Kogler, Philipp Schädlich und Katharina Kogler

Bronze sicherten sich: Vitoria Siorpaes, Laura Nohl und Deborah Gründler

- 4 Medaillen bei einem der größten Turniere Europas

Beim internationalen Park-Pokal in Sindelfingen bei Stuttgart, der vom 4.12-5.12. stattfand, konnten sich unsere Kämpfer 5 Medaillen sichern: 2x Silber, 3x Bronze. Der Park-Pokal gehört zu den größten Turnieren in Europa und besitzt daher einen hohen Stellenwert. Über 800 Wettkämpfer aus 26 Nationen nahmen an dem Turnier teil. Wer hier Medaillen gewinnt, gehört international zu den Top-Kämpfern. Um sich überhaupt eine Medaille sichern zu können, musste man sich schon in den Vorrundenkämpfen gegen zig Gegner durchsetzen, denn wie in jedem Wettkampf zählt die k.o.-Wertung.

- Unsere Silbermedaillen-Gewinner:

Nicola Kogler. In den Vorrundenkämpfen ließ sie ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Erst im Finalkampf traf sie auf eine gleichwertige Gegnerin. Dieser Kampf sollte an Spannung nicht mehr zu überbieten sein. Keine konnte den entscheidenden Sieg-Punkt erzielen. Es kam zum Sudden Death. In der vierten Runde zeigten beide noch einmal alles, aber leider konnte ihre Gegnerin den entscheidenden Punkt erzielen. Auch Sandra Höflinger kam ins Finale und am Ende war ihre Gegnerin nur ein winziges bisschen besser.

- Unsere Bronze-Medaillen-Gewinner:

Mario Moitzi. In seinen Kämpfen zeigte Mario, warum er zu den größten Nachwuchs-Hoffnungen zählt. Gegen seine Schnelligkeit hatten seine Gegner kaum eine Chance. Erst im Halbfinale-Kampf traf Mario auf einen Gegner, der ihm in nichts nachstand. Es sollte ein verdammt spannender Kampf werden, bei dem sich beide mit Punkten überboten. Am Ende hatte sein Gegner das Quentchen mehr Glück. Ebenfalls Bronze holten noch Jessica Huber und Lisa Schädlich.

Philipp Schädlich und Deborah Gründler kämpften ebenfalls auf dem Turnier und zeigten ebenfalls tolle Kämpfe. Leider konnten sie die Halbfinal-Kämpfe nicht erreichen.

Kössner Taekwondo Ranglistenwertung: 1. Platz für Nicola Kogler

In der internen Ranglistenwertung sicherte sich Nicola den 1. Platz mit 36 Punkten. Der 2. Platz geht an Mario Moitzi mit 30 Punkten. Den 3. Platz sicherte sich Jessica Huber mit 28 Punkten.

Newcomer des Jahres wurde Victoria Siorpaes

Spiel und Spaß auf der Weihnachtsfeier der Kinder

Am 19.12. fand die alljährliche Weihnachtsfeier für unsere Kinder statt. Spiel und Spaß stand natürlich im Vordergrund und die Kinder konnten sich nach einer Stärkung auf der Snowtubing-Bahn austoben.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Mit Freude konnten wir auch diesmal wieder langjährige Mitglieder mit einem besonderen Geschenk ehren:

Für über 20 Jahre Taekwondo Mitgliedschaft wurden Rudi Knipp und Stefanie Obermoser geehrt.

Bereits geehrt wurden letztes Jahr Walter Endstrasser und Alex Lechthaler

Für über 25 Jahre Taekwondo Mitgliedschaft wurde Markus Engelhard geehrt. Auch Albin Schroll und Thomas Leitner haben die Auszeichnung schon bekommen.

Ganz besonders sind Gerhard Obermoser , Anton Vikoler und Hans Vikoler hervorzuheben, die 35 Jahre Taekwondo Mitgliedschaft feierten. Die drei gehörten zu den Gründervätern des Vereins. In diesem Rahmen wurden Hans Vikoler und Toni Vikoler die Ehrenmitlgiedschaft verlieren. Gerhard Obermoser ist durch seinen Titel Ehrenobmann schon Ehrenmitglied.